weather-image
24°

Die Ruhpoldinger Feuerwehr hat vier neue Ehrenmitglieder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Claus Pichler (rechts) ehrte Bernhard Braun (von links) und Ludwig Schuhbeck für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr Ruhpolding. (Foto: Burghartswieser)

Ruhpolding. Für ihre unermüdlichen Verdienste um die Ruhpoldinger Feuerwehr wurden bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Zur Post Bernhard Braun, Erich Finkenzeller, Rudi Matheisl und Ludwig Schuhbeck zu Ehrenmitgliedern ernannt. Zudem standen eine Reihe von weiteren Ehrungen auf dem Programm.


Seit 40 Jahren sind Bernhard Braun und Ludwig Schuhbeck bei der Rettungsorganisation, die dafür von Bürgermeister Claus Pichler besonders geehrt wurden. Stefan Gallinger, Florian Mayer, Robert Schneider, Michael Volkmann und Florian Wörnle jun. erhielten die Auszeichnungen für zehn Jahre im aktiven Dienst und Alex Beilhack, Josef Emes, Manfred Hallweger, Mathias Plenk sowie Josef Zeller für 30 Jahre. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Andreas Hofmann zudem die Ehrenurkunde und das Ehrenkreuz des Freistaates Bayern durch Kreisbrandrat Hans Gnadl überreicht.

Anzeige

Mit 124 Einsätzen – 22 mehr als im Vorjahr – können die Männer der Ruhpoldinger Feuerwehr erneut auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. So gab es 15 Brandbekämpfungen, 46 Technische Hilfeleistungen und 14 Sicherheitswachen. Ausgerückt wurde aber auch wegen zehn Fehlalarmen von Feuermeldern, erklärte Kommandant Thomas Mayer. Er erinnerte in seinem Bericht daran, dass die derzeit 63 aktiven Kameraden die 124 Hilfeleistungen, die mit 7734 Einsatzstunden verbunden waren, nicht ohne qualifizierte Ausbildung und Übungen hätten leisten können. Im abgelaufenen Jahr wurden in annähernd 5000 Stunden 74 Übungen und Sonderschulungen durchgeführt.

Jugendwart Franz Gstatter berichtete, dass die 19 Jugendfeuerwehrmänner zwischen 12 und 18 Jahren 45 Jugendübungen mit einem Zeitaufwand von rund 150 Stunden absolviert hätten. Besonderer Übungsschwerpunkt sei wieder auf die Ortskunde mit der Löschwasserversorgung, auf die Gefahrenausbildung an der Einsatzstelle und auf Technische Hilfeleistungen gelegt worden. Aber auch auf sozialem Feld sei man tätig gewesen, sagte Gstatter. Neben der Unterstützung der Kolpingfamilie bei den Kleider- und Altpapiersammlungen habe man sich bei der Christbaumentsorgungsaktion eingebracht.

Nach dem Bericht des Schriftführers, Christian Strohmayer, und dem Kassenbericht von Markus Hillebrand, legte der Vorsitzende, Andreas Huber, seinen Rechenschaftsbericht ab. Er erinnerte an die vielen Veranstaltungen. Besonders erwähnte er die Weihe des neuen Löschgruppenfahrzeuges, den Jugendfeuerwehrtag, den Ausflug in das Feuerwehrmuseum nach Waldkraiburg und die Rauchmelderaktion.

Zum Mitgliederstand konnte Huber mitteilen, dass neben den aktiven Feuerwehrmännern der Verein auch 38 passive Mitglieder habe und 130 Ruhpoldinger Bürger Fördermitglieder seien. Anschließend wurden Alex Beilhack und Michael Mayer jun. zu neuen Kassenprüfern gewählt.

Bürgermeister Claus Pichler lobte die hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Floriansjünger. Er erwähnte auch den hohen Stellenwert, den die »Schutztruppe der Gemeinde« in der Bevölkerung und im Kommunalparlament habe. Dies würden auch die genehmigten Anschaffungen von rund einer Million Euro in den letzten Jahren beweisen. hab