weather-image

Die Rottauer Wehr kann auf 46 Aktive bauen

Grassau. In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rottau im Gasthaus Messerschmied erhielten langjährige Mitglieder Auszeichnungen. Kreisbrandrat Hans Gnadl überreichte Christian Buchner, Sebastian Schmid und Florian Stephan für 25-jährigen Aktiven Dienst jeweils das Silberne Ehrenkreuz und eine Dankurkunde. Für 20-jährigen Dienst bekamen Sepp und Peter Schmid Ehrenurkunden vom Vorsitzenden Stefan Hofmann.

Sebastian Schmid, Florian Stephan und Christian Buchner (von links) bekamen in der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rottau für 25-jährigen Aktiven Dienst jeweils das Silberne Ehrenkreuz und eine Dankurkunde. (Foto: Adersberger)

Feuerwehr musste zu drei Bränden ausrücken

Anzeige

Hofmann bedauerte, dass wegen des schlechten Wetters im vergangenen Jahr das Bierfest ausgefallen ist. So musste Kassier Sepp Laubhuber einen Verlust bekannt geben.

Kommandant Sepp Lackerschmid berichtete, dass sich die Rottauer Wehr auf 46 Aktive Mitglieder stützen könne, darunter 23 Atemschutzgeräteträger. Im vergangenen Jahr hatte die Rottauer Feuerwehr 40 Einsätze, darunter 3 Brände. Insgesamt hat sie fast 2000 Stunden geleistet, davon 1100 Übungsstunden. Viele Mitglieder besuchten auch Lehrgänge und nahmen an Fortbildungsveranstaltungen teil. Ein voller Erfolg war die Feier für frühere Aktive Mitglieder. Mit einer Ausstellung in der Fahrzeughalle wurde dargestellt, wie sich die Feuerwehr im Laufe der Zeit verändert hat. Ehrenmitglied Hans Schmid berichtete, wie das Löschwesen und die Feuerwehr in Rottau entstanden sind und sich weiterentwickelten. Sorgen bereitet es den Kommandanten, dass das Löschfahrzeug immer stärker rostet. Jugendwart Hubert Schmid sagte, dass die Jugendgruppe heuer nur noch aus vier Mann besteht, da es vier Übertritte zu den Aktiven gab. Bürgermeister Rudi Jantke bezeichnete die Ausgaben von 20 000 Euro für die Wehr als sehr gut investiertes Geld der Gemeinde.

Zwei größere Veranstaltungen stehen an

In diesem Jahr stehen in der Marktgemeinde Grassau zwei große Veranstaltungen an, die Almbegehung und die Primiz von Simon Tyrolt. Für die Verkehrsregelung und die Einweisung an den Parkplätzen werden die beiden Feuerwehren dringend gebraucht. Heuer erhält die Gemeinde Grassau über 6000 Euro beim Jubiläum der Kreissparkasse. Die Hälfte davon geht nach einem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates an die Wehren.

Kreisbrandrat Hans Gnadl lobte die Anzahl der Atemschutzträger. Nachdem die Jugendgruppe auf vier Mann geschrumpft sei und da das Durchschnittsalter der Aktiven 31 Jahre betrage, empfahl er den Rottauern, sich um weiblichen Nachwuchs für die Feuerwehr zu bemühen.