weather-image
16°

Die Million ist geschafft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Heinke (2. von links) und Erich Keiser (3. von links) freuten sich über die Geschenke. Bürgermeister Thomas Kamm (rechts) und Museumsleiter Dr. Robert Darga überreichten einen prachtvollen Bergkristall.

Siegsdorf. Nun ist die Million geschafft. Museumschef Dr. Robert Darga und Bürgermeister Thomas Kamm sowie das Museumsteam warteten gespannt auf den Besucher des Siegsdorfer Naturkunde- und Mammutmuseum, der die Millionengrenze an Gästen seit der Eröffnung im Sommer 1995 sprengen würde. Heinke Keiser aus Duisburg/Rheinhausen, die mit ihrem Mann gegen Mittag den Eingangsbereich des Museums betrat, war schließlich die glückliche Gewinnerin.


Völlig überrascht registrierten die beiden Siegsdorfer Urlaubsgäste nur langsam ihre Bedeutung, als Bürgermeister Thomas Kamm, Tourismuschef Wolfgang Helldobler und sein Stellvertreter Fritz Schmuck, sowie Museumsleiter Dr. Robert Darga sie mit herzlichen Worten begrüßten und zu einem kleinen Umtrunk zu Füßen des großen Mammuts im Obergeschoß des Museums einluden. Neben dem natürlich freien Eintritt bot Stellvertretende Museumsleiterin und »Steinzeit-Tante« Hanni Steiglmann eine persönliche Führung durch die Etagen des umfangreichen Museums an. Wolfgang Helldobler überreichte einen Gutschein für eine kostenlose Berg- und Talfahrt mit der Hochfelln-Seilbahn.

Anzeige

Besonders angetan war das Ehepaar, das seit Samstag einen zweiwöchigen Urlaub in Siegsdorf verbringt, aber von dem prächtigen Bergkristall, den die Gemeinde und das Museum für den Jubiläumsgast zur Verfügung gestellt hatten.

Das Siegsdorfer Naturkunde- und Mammut-Museum feiert den Anlass »Eine Million Besucher« vom 14. bis zum 20. Oktober zudem mit einer besonderen Aktionswoche. Täglich von 10 bis 18 Uhr ist »Öawin« das Reisemammut im Museumsgelände zu Besuch und Mammute aller Größen treffen das Original zu einer spannenden Familienrallye mit Gewinnen.

Museumsleiter Darga gestattet um 13 und um 15 Uhr Einblicke in das umfangreiche Archiv des Museums und es gibt »Mammut-Geschichten« für die Kleinen. Jeweils um 14 und 16 Uhr ist öffentliche Fütterung der Bewohner des Meerwasser-Aquariums geplant und zudem kann man am überdachten Lagerfeuer von 14 bis 17 Uhr Kostproben aus der »Steinzeitküche« genießen und den ganzen Tag die »Mitmach-Aktionen« im »SteinZeitGarten« nutzen. FK

Blattl Sonntag Traunstein