weather-image
20°

Die »Koasawinkla« haben 453 Mitglieder

0.0
0.0

Reit im Winkl. Von einem sehr guten Zusammenhalt im Verein sprach Vorstand Hans Bauhofer bei der Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins »Dö Koasawinkla« im Alpenvereinsheim. Ein besonderes Lob hatte er dabei für die vorbildliche Jugendarbeit und für die Aktiven übrig.


Das umfangreiche Jahresprogramm des 453 Mitglieder starken Vereins wurde im Proto-kollbericht der Schriftführerin Sabine Wlach deutlich. Darunter waren das Vereinspreisplattln, drei Heimatabende, zwei Oberbayerische Abende sowie die Teilnahme an der Trachtenwallfahrt nach Raiten und am Gaufest in Frasdorf. Viel Beifall gab es auch für den erfreulichen Kassenbericht von Bärbel Rieder.

Anzeige

54 Mitglieder hat die Kinder- und Jugendgruppe, berichtete Jugendleiter Pankraz Mühlberger. Insgesamt habe es im abgelaufenen Vereinsjahr für sie 43 Einsätze gegeben, darunter 25 Proben. Sehr gut sei das Abschneiden beim Achental-Jugendpreisplattln und -dirndldrahn gewesen. Katharina Speicher habe sich dabei wieder für die Gaujugendgruppe qualifiziert.

Mit 23 Proben habe sich die aus 13 Buam und 12 Dirndln bestehende Gruppe der Aktiven auf ihre zahlreichen Auftritte vorbereitet, sagte Vorplattler Franz Hauser. Beim Gaudirndldrahn haben sich Monika und Anna Hauser für die Gaugruppe qualifiziert. Ein voller Erfolg seien die Auftritte bei der Siegerehrung der Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding und beim Oktoberfest in Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen gewesen.

Vorstand Hans Bauhofer sagte, für den Fortbestand der Aktivengruppe könne man zuversichtlich sein, denn aus der starken Jugendgruppe würden regelmäßig welche nachkommen. Die Grundlagen hierfür würden durch eine hervorragende Arbeit mit einem großen zeitlichen Aufwand durch die Jugendleiter geschaffen.

Als Besonderheit im kommenden Vereinsjahr nannte der Vorstand die Abhaltung der Landestagung des Bayerischen Trachtenverbandes am 28./29. September mit etwa 300 Teilnehmern im Festsaal.

Als ausgezeichnete Werbung für den Ort bezeichnete Bürgermeister Sepp Heigenhauser sowohl diese Tagung als auch die zurückliegende Werbefahrt nach Grevenbroich, wobei er sich besonders bei den Plattlern für ihre erfolgreiche Mitwirkung bedankte. Einen großen Dank an den Verein sprach er für die Abhaltung der werbewirksamen Veranstaltungen im Ort und für die mustergültige Jugendarbeit aus. sh