weather-image
25°

Die Kinder können kommen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Architekt Andreas Leonhard (links) übergab nach nur achtmonatiger Bauzeit den symbolischen Schlüssel für die neue Kinderkrippe an der Vonfichtstraße an Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

Traunstein. Nach nur acht Monaten Bauzeit ist die neue Kinderkrippe an der Vonfichtstraße bezugsfertig. Architekt Andreas Leonhard übergab nun den symbolischen Schlüssel für die moderne Kindertagesstätte an Oberbürgermeister Manfred Kösterke.


»Innerhalb fast schon rekordverdächtig kurzer Bauzeit ist ein Ort entstanden, der exakt auf die Bedürfnisse von Kleinkindern abgestimmt ist und ihre optimale Betreuung ermöglicht«, betonte der Oberbürgermeister Kösterke. Die Stadt Traunstein ist Bauherr der Kinderkrippe an der Vonfichtstraße. Für das Gebäude hat die Erzdiözese München-Freising der Stadt einen 2600 Quadratmeter großen Teilbereich auf dem Anwesen des Studienseminars St. Michael gegen Erbbaurecht zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Das knapp 40 Meter lange, zweigeschoßige Haus wurde in ökologischer Holzbauweise errichtet und erfüllt den Niedrigstenergiestandard. Es umfasst unter anderem vier Gruppenräume, denen jeweils eine separate Ruhezone sowie ein Bad angegliedert sind.

Die neue Kinderkrippe bietet Platz für die Betreuung von bis zu 52 Kindern im Alter zwischen einem und drei Jahren. »Es stehen nun in Traunstein 188 Krippenplätze zur Verfügung und damit eine ausreichende Zahl, um die derzeitige Nachfrage zu decken«, informierte der Oberbürgermeister. Die Trägerschaft für die Kinderkrippe an der Vonfichtstraße übernimmt der Verein Mütterzentrum Traunstein e.V.. Der freigemeinnützige Partner zieht in den kommenden Wochen in das Gebäude ein. Die Gesamtkosten für den Neubau der Kinderkrippe an der Vonfichtstraße werden mit etwa 2,65 Millionen Euro beziffert. Der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit rund 1,34 Millionen Euro.

Die feierliche Einweihung der Kinderkrippe ist am Samstag, 25. Januar.