weather-image
18°

Die Hörafinger Schnalzer verteidigten ihren Titel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Pass Hörafing II hatte bei den Allgemeinen Passen wieder deutlich die Nase vorne und entschied das 39. Gemeindepreisschnalzen in Weildorf klar für sich. (Foto: Dumberger)

Teisendorf – Den Hörafinger Schnalzern ist die Titelverteidigung gelungen: Die Pass Hörafing II hat das 39. Teisendorfer Gemeindepreisschnalzen gewonnen – mit 171,5 Punkten und einem souveränen Vorsprung. Der Schirmherr, Bürgermeister Thomas Gasser, überreichte ihnen dafür wieder die Wandergoaßl. Bei den Jugendpassen holte sich die Gruppe Ufering I den Sieg. Ausrichter des Preisschnalzens war die Pattinger Schnalzerpass.


Passen wurden nach Gehör bewertet

Anzeige

Die Jugendpass Patting hatte den Wettkampf eröffnet. Nacheinander zeigten die übrigen Jugendpassen ihr Können. Mit möglichst gleichmäßigen Knallfolgen versuchten sie, die Preisrichter, die sich hinter abgedunkelten Fenstern in die Schnalzerhütte zurückgezogen hatten, zu überzeugen. Im Schiedsrichtergremium bewerteten Johann Grabner aus Holzhausen, Johann Helminger und Anton Wolfgruber aus Kothbrünning, Ernst Esterer aus Ufering, Ludwig Pastötter aus Wimmern, Fritz Haberlander aus Freidling und Herbert Aschauer aus Gumperting die schnalzenden Passen nach Gehör.

Schon die Kleinsten legten sich mächtig ins Zeug, wenn es hieß »Heit's gschickt? Aufdraht, oane, zwo, drei, dahi geht's«. Auffallend viele Goaßl-schwingende Dirndln waren bei den verschiedenen Passen vertreten, darunter auch viele Aufdraherinnen. 17 Jugendpassen schnalzten jeweils zwei Durchgänge und zum Schluss noch einen Pasch, der separat bewertet wurde.

Die Jugendpass Ufering I schaffte es mit 149,0 Punkten und beachtlichem Vorsprung auf den ersten Platz. Dafür bekamen sie die von Bürgermeister Thomas Gasser gestiftete neue Jugendgoaßl. Den zweiten Platz bei der Jugend »erschnalzte« sich Weildorf I, der dritte Platz ging an die Jugendpass aus Patting.

Handelt es sich nach der geläufigen Meinung beim Aperschnalzen ursprünglich um einen Brauch, der den Winter vertreiben soll, so war es in diesem Jahr nach einem bisher vergleichsweise milden Winter wohl mehr die Freude am Brauchtum, die die Buam und Dirndln zu Höchstleistungen antrieb. Lautes rhythmisches Goaßlknallen belohnten die Zuschauer mit kräftigem Applaus.

22 Allgemeine Passen nahmen am gemeindeweiten Wettstreit im Aperschnalzen teil. Nachdem auch die allgemeinen Passen zwei Durchgänge und einen Pasch absolviert hatten, ging das Gemeindeschnalzen mit einem Generalpasch zu Ende.

Hörafing II bewies wie schon im vergangenen Jahr das beste Taktgefühl. Mit 171,5 Punkten und souveränem Vorsprung konnte die Pass ihren Titel verteidigen. Der zweite Platz ging an Offenwang, Weildorf II landete knapp dahinter auf dem dritten Platz.

In der Paschwertung hatte bei der Jugend Ufering I mit 72 Punkten die Nase vorn, dicht gefolgt von Freidling I und Weildorf I. Bei den Erwachsenen hatten mit 81 Punkten wieder die Hörafinger das beste Ergebnis, vor Wimmern und Freidling III.

Allen teilnehmenden Passen gratulierte der Schirmherr mit einer Urkunde und einem Brotzeitbrettl. Die Bretter waren extra vom Weildorfer Schreiner Dumberger angefertigt worden, das Brot steuerte der ortsansässige Bäcker Noppinger bei. Als Trostpreis bekam die Jugendpass auf dem letzten Platz eine von Marktbäcker Neumeier gestiftete Riesenbreze. So hatte sich für alle das wochenlange Üben gelohnt.

Ausgelassene Feierstimmung in Weildorf

Schon vor der Preisverteilung hatte im Haus der Vereine in Weildorf und im für die Veranstaltung eigens angebauten Zelt ausgelassene Stimmung geherrscht. Auch der Barbetrieb lief schnell auf Hochtouren. Vor der Verkündung der Ergebnisse bedankte sich Heini Abfalter bei allen Helfern und Spendern. Auch Schirmherr Thomas Gasser bedankte sich bei allen, die für den angenehmen Ablauf des Gemeindepreisschnalzens gesorgt hatten, besonders bei den Preisrichtern und der Musikkapelle Weildorf, die während der Auswertung unterhielt. Ein Dank ging auch an Lohnunternehmen Niederstraßer für die Schneeräumung auf dem Gelände. Die Organisatoren lobte Gasser für die gelungene Veranstaltung.

Nach der Preisverteilung feierten die Schnalzer noch lange weiter. Im nächsten Jahr wird Ufering das 40. Gemeindepreisschnalzen ausrichten. sd