weather-image
21°

Die große Pettinger Sportlerfamilie feierte ihren TSV

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zu Ehrenvorständen des TSV Petting wurden Josef Heigermoser (Mitte) und Hans Steinmaßl (2. von rechts) ernannt, hier auf der Bühne mit Vorsitzenden Hans Mayer (rechts), 2. Vorsitzendem Martin Schnappinger (links) und Bürgermeister Karl Lanzinger. (Foto: Albrecht)

Petting. Zuerst sollte es nur eine Feier im »kleinen Kreis« werden, sagte Vorstand Hans Mayer bei seiner Festrede im großen Zelt, das anlässlich der 50-Jahr-Feier des TSV in Petting aufgebaut worden war. Im Lauf der Vorbereitungen seien die Planungen aber immer größer geworden. Jetzt stehe da dieses Riesenzelt, das für den Schlussabend des Jubiläums und für den Auftritt der »LaBrassBanda« und »Keller Steff & Band« mit fast 3000 Leuten ausverkauft ist. Auch für die vorausgehenden Veranstaltungen habe es sich nicht als zu groß erwiesen.


Von den etwa 2300 Gemeindebürgern sind 835 Mitglieder beim TSV. Angefangen habe man als Fußballverein. Über die Jahre sind aber immer mehr Sportarten dazugekommen, wie aus der Chronik hervorgeht, die Martin Schnappinger, Thomas Gröbner und Wolfgang Gröbner für das Jubiläum zusammengestellt haben. Der erste Fußballplatz ist durch einen schönen Rasenplatz ersetzt worden. Das Vereinsheim kann sich sehen lassen und nicht zuletzt durch die Bemühungen der Vorstandschaft und Mitglieder des TSV bekam Petting eine Turnhalle.

Anzeige

Dass die Pettinger feiern können, bewiesen sie beim Jubiläum von der ersten Veranstaltung, dem Weinfest mit der Band »Zwoa moi Zwoa«, mit dem Abend der Betriebe, Vereine und der guten Nachbarschaft mit dem »Chiemgau Quartett« und dann beim Festtag (wir berichteten bereits kurz) mit Gottesdienst, Kirchen- und Festzug und Ehrungen, bei dem die Musikkapelle Ringham-Petting für die musikalische Untermalung und Stimmung sorgte. Der fulminante Abschlussabend mit »LaBrassBanda« und der »Keller Steff & Band« war sicher auch der Grund, warum man ein so großes Zelt aufgestellt hat. Die Karten für diese Veranstaltung waren innerhalb von Stunden vergriffen und es mussten sogar Zusatzplätze geschaffen werden, wie Hans Mayer berichtete. Für Kinder und Jugendliche gab es ein »Spiel ohne Grenzen«, das nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Zuschauer höchst unterhaltsam war.

Fast alle Pettinger waren auf den Beinen, um Kirchen- und Festzug beim Marsch durch das Dorf anzuschauen und zu applaudieren. In seiner Festrede schilderte Mayer den Werdegang des Vereins und ehrte verdiente Mitglieder und seine Vorgänger sowie die Gründungs- und jene Mitglieder, die jetzt 50 Jahre im Verein sind. Besonders geehrt wurde Fußballschiedsrichter Hans Öllerer, der über 1500 Spiele geleitet hat. Zu Ehrenmitgliedern wurden Josef Stippel und Wolfgang Gröbner ernannt und Ehrenvorstände wurden die Vorgänger von Mayer, Josef Heigermoser und Hans Steinmaßl.

Bürgermeister Karl Lanzinger erwähnte in seinem Grußwort die vielen sportlichen Einrichtungen im Dorf, die nicht zuletzt durch das Betreiben des TSV zustande gekommen seien. Er wünschte dem Verein auch weiterhin so viel Erfolg und Harmonie wie bisher.

Die BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger hob vor allem die Verdienste hervor, die Ehrenamtliche durch ihre Arbeit für den Verein und den Sport insgesamt leisten. Andreas Mayländer als Vertreter des Bayerischen Fußballverbandes beglückwünschte den Verein zu seiner ausgezeichneten Fußballabteilung. Sowohl Daxenberger, als auch Mayländer überreichten Ehrenurkunden an die Vorstände und sie hatten auch Geschenke in Form eines Gutscheins und eines Spielballes dabei. al