weather-image
21°

Die größte Organisation für Wasserrettung weltweit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf dem Chiemsee müssen die Wasserretter des Ortsverbands Traunstein-Siegsdorf unter anderem zur Bergung von gekenterten Booten ausrücken.
Bildtext einblenden
Strömungsretter sind speziell ausgebildet, um Menschen aus stark strömenden Gewässern, wie Gebirgsbächen oder, wie in diesem Fall, aus der Saalach retten zu können.
Bildtext einblenden

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist mit rund 1,25 Millionen Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Mit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Schirmherr der DLRG ist Bundespräsident Joachim Gauck.


Die Kernaufgaben der DLRG sind die Schwimmausbildung, Aufklärung und Prävention über Gefahren im Wasser sowie der aktive Wasserrettungsdienst. Rund 50 000 Mitglieder des Wasserrettungsdienstes der DLRG leisten jährlich über 2,2 Millionen Bereitschaftsstunden um die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern an Gewässern zu gewährleisten. Im Jahr 2013 retteten die Wachgänger mit ihrem humanitären Einsatz 686 Menschen vor dem Ertrinken. Dennoch ertranken in Deutschland 446 Menschen im gleichen Zeitraum.

Anzeige

Die Organisationsstruktur der DLRG gliedert sich in Landes-, Bezirks- sowie Orts- und Kreisverbände. Im Landkreis Traunstein hat die DLRG drei Ortsverbände. Diese sind dem DLRG-Bezirk Alpenland unterstellt, der sich um die Belange seiner Ortsverbände auf Kreis- und Regierungsbezirksebene kümmert.

Der Ortsverband Seeon-Truchtlaching betreibt am Seeoner See eine Wasserrettungswache. Am Strandbad stehen in den Sommermonaten an Wochenenden und Feiertagen Wasserretter für die Sicherheit der Badegäste bereit, um im Notfall schnell Hilfe leisten zu können.

Eine weitere Wache unterhält der Ortsverband an der Alz in Truchtlaching. Dort ist auch eine mobile Schnelleinsatzgruppe (SEG) beheimatet. Mit einem Einsatzwagen Wasserrettung, einem Schlauchboot und einem Motorrettungsboot speziell für Hochwasserlagen sowie einem Rafting-Boot ist die SEG rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit. Selbstverständlich bilden die Ausbilder des Ortsverbands Seeon-Truchtlaching bei regelmäßigen Trainingseinheiten Rettungsschwimmer aus, ebenso werden Schwimmkurse für die Bevölkerung angeboten. Im Bezirk Alpenland stellt die Ortsgruppe einen der beiden Tauchtrupps.

50 aktive Mitglieder im Ortsverband Traunstein

Ein weiterer Ortsverband besteht in Ruhpolding. Neben Schwimmkursen und vielen Übungseinheiten nimmt der Ortsverband auch an rettungssportlichen Aktivitäten, wie der Bezirks- oder Bayerischen Meisterschaft teil, ebenso an Freiwasserwettkämpfen des ResQ-Cup am Brombachsee. Der Ortsverband will zukünftig noch mehr in den Einsatzeinheiten der DLRG mitarbeiten.

Der DLRG-Ortsverband Traunstein-Siegsdorf ist der dritte Ortsverband im Landkreis Traunstein. Mit seinen etwa 50 aktiven Mitgliedern betreibt er neben der Wasserrettungswache in Prien die größte der drei Schnelleinsatzgruppen Wasserrettung im Landkreis. Stationiert in der Großen Kreisstadt steht den Wasserrettern neben einem Einsatzwagen und einem Mannschaftstransportwagen auch ein Gerätewagen in Form eines Unimogs zur Verfügung. Dieser zeichnet sich durch extreme Geländegängigkeit aus. Bestückt ist das Fahrzeug mit einer kompletten Technik-Einheit, der gesamten Ausrüstung für die Strömungsretter-Gruppe sowie mehreren Hebesäcken zum Bergen von Gegenständen wie Booten oder Kraftfahrzeugen.

Strömungsretter sind speziell ausgebildete Wasserretter, die explizit für den Einsatz in stark fließenden Gewässern wie Gebirgsbächen und Hochwasser führenden Flüssen ausgebildet sind. Zur Ausstattung der Strömungsretter gehört neben der erweiterten Schutzausrüstung auch jede Menge technisches Equipment, wie Seile und Greifzug. Damit können sie Personen aus vom Wasser eingeschlossenen Häusern evakuieren oder verletzte Personen aus Gebirgsbächen retten.

Regelmäßige Trainingseinheiten

Was die Ausrüstung mit Booten betrifft, stehen dem Ortsverband Traunstein-Siegsdorf ein Motorrettungsboot mit sechs Metern Länge, zwei Schlauchboote unterschiedlicher Größe und drei »Rafts« zur Verfügung. Wie der Ortsverband Seeon-Truchtlaching stellt auch Traunstein-Siegsdorf einen Tauchtrupp. Beim Juni-Hochwasser 2013 waren Mitglieder des Ortsverbands an 13 Tagen im ganzen Bundesgebiet im Einsatz.

Wer bei der DLRG mitmachen will, fragt sich vielleicht: Wie geht das? Für die Nichtschwimmer werden Jahr für Jahr mehrere Schwimmkurse geboten. Für alle, die bereits schwimmen können, finden regelmäßige Trainingseinheiten statt, im Sommer wie im Winter. Ab zwölf Jahren können Jugendliche das deutsche Rettungsschwimmabzeichen erwerben. Danach sind weitere Ausbildungsschritte möglich, zum Beispiel zum Sanitäter, Wasserretter, Einsatztaucher, Bootsführer sowie zu vielen weiteren Ausbildungen.

Im Rahmen des Blaulicht-Tags präsentieren sich die verschiedenen Rettungs- und Hilfsdienste im Landkreis am Samstag, 19. Juli, auf dem Traunreuter Festplatz. Wir stellen die Organisationen im Vorfeld in einer Serie vor. Im nächsten Teil: das Bayerische Rote Kreuz.