weather-image
34°

Die Geschichte des Bergbaus veranschaulicht

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Sepp Winkler erklärte den Besuchern den Hochofen. (Foto: Dumberger)

Teisendorf – Mit einer Sonderführung am Tag des offenen Denkmals beteiligte sich das Bergbaumuseum Achthal an der bundesweiten Aktion. Die zentrale Botschaft »Gemeinsam Denkmale erhalten« will dazu ermutigen, sich für baukulturelles Erbe einzusetzen. So erlebten auch im Achthal über 30 Interessierte hautnah, wie das Bergbaumuseum mit Begeisterung und ehrenamtlichem Engagement der Öffentlichkeit präsentiert wird.


Bei einer Führung wurden die Besucher von Sepp Winkler in die Zeit des aktiven Bergbaues zurückversetzt. Mit viel Detailwissen und aufgelockert durch so manche Anekdote, vermittelte er einen guten Einblick in den Eisenerz-Bergbau in Neukirchen und das Hüttenwerk in Achthal. Dabei erfuhren die Gäste einiges über Geschichte, Arbeitsweise unter Tage und Hilfsmittel, die den Bergleuten für ihre schwere Arbeit zur Verfügung standen.

Anzeige

Der abschließende Blick auf das Heilige Grab in der Knappenkapelle, die 15 Stationen des Salzburger Rosenkranzes und die Besichtigung des Schaubergwerkes im Kellergeschoß machten den Rundgang durch das Museum zu einem einmaligen Erlebnis. sd

Im Video: Erst 40 Grad, dann kühlt es ab - doch die Saharahitze kommt zurück