weather-image
21°

Die Gemeinde Wonneberg ist schuldenfrei

5.0
5.0

Wonneberg – Die Gemeinde Wonneberg ist jetzt komplett schuldenfrei. Bürgermeister Martin Fenninger hatte bereits in einer früheren Gemeinderatssitzung mit Stolz verkündet, dass »seine« Gemeinde in Kürze schuldenfrei wird. Schon sein Amtsvorgänger Sepp Mayr hatte sich die Nullverschuldung zum Ziel gesetzt. Unter Martin Fenninger wurde diese Zielsetzung mit einer weiterhin sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltsführung zum 30. September erreicht, teilte die Gemeinde am Mittwoch mit.


Fenninger dankte seinem Amtsvorgänger für den verantwortungsvollen und sparsamen Umgang mit den gemeindlichen Finanzen. Hatte die Gemeinde Wonneberg als eine der kleinsten Landkreisgemeinden kurz nach der Jahrtausendwende noch einen Schuldenberg von 750 000 Euro, so steht jetzt eine Null. Dies ist umso mehr bemerkenswert, da die Gemeinde in den letzten Jahren hohe Investitionen getätigt hat. So hatten die Ausbauten der Gemeindeverbindungsstraßen von St. Leonhard nach Töfenreut und von St. Leonhard nach Weibhausen insgesamt knapp über 2,3 Millionen Euro gekostet.

Anzeige

Mit der jetzigen Haushaltskonstellation kann die Gemeinde, was die Finanzen betrifft, hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Einer Nullverschuldung stehen zudem noch Barreserven von 670 000 Euro gegenüber. Die Nullverschuldung war ein hartes Stück Arbeit, so Fenninger, umso mehr freue er sich, dass die Schuldenfreiheit jetzt verkündet werden konnte. Der Bürgermeister will auch bei den anstehenden Haushaltsplanungen für 2017 wieder größten Wert auf eine solide Finanzplanung legen. Solide Finanzplanung bedeute für ihn und den Gemeinderat, alle Investitionen möglichst aus eigener Kraft zu finanzieren.

Sollten die eigenen Mittel für anstehende Zukunftsinvestitionen einmal nicht ausreichen, so würde eine Neuverschuldung beim aktuellen Zinsniveau für den Gemeindehaushalt keine große Belastung darstellen. Eine durchaus beneidenswerte kommunale Finanzsituation. bk