weather-image
15°

Die Filmtage können beginnen

4.3
4.3

Waging am See – Das Wetter ist wie bestellt, Sonnenschein pur und sommerliche Temperaturen – ideale Voraussetzungen für das Open-Air-Kino im Waginger Kurpark: Die Filmtage starten am Freitag mit »Schweinskopf al dente«, der dritten Kriminalkomödie um den Polizisten Franz Eberhofer.


Das Programm beinhaltet diesmal sieben Filme, in drei Blöcke aufgeteilt – um Terminüberschneidungen mit dem Fußball-Confederations-Cup aus dem Weg zu gehen. Die Filme spiegeln eine interessante Bandbreite wider: Vier ganz aktuelle, preisgekrönte deutsche Filme, das amerikanische Überflieger-Musical »La La Land«, ein Kultfilm von 1990 und ein Landschaftsfilm von Stefan Erdmann. So kann sich das aktuelle Programm von Eventmanager Günter Wimmer wirklich sehen lassen.

Anzeige

Den Auftakt macht am morgigen Freitag der deutsche Kriminalfilm »Schweinskopf al dente« aus dem Jahr 2016, die dritte Kriminalkomödie um den Polizisten Franz Eberhofer. Bereits am Samstag folgt »La La Land«, das 2016 erschienene US-Filmmusical um einen ehrgeizigen Jazzpianisten und eine aufstrebende Schauspielerin, die beide nach beruflichem Erfolg in Los Angeles streben und sich dabei ineinander verlieben. Rund 170 Auszeichnungen hat der bekommen, darunter allein sechs Oscars.

Der zweite Block beginnt mit dem Klassiker »Pretty Woman« aus dem Jahr 1990 mit Richard Gere und Julia Roberts am Freitag, 30. Juni. Ganz aktuell dagegen ist der deutsche Film »Der geilste Tag« mit Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer (Samstag, 1. Juli): Zwei Männer, die todkrank in einem Hospiz liegen, reißen aus und beginnen einen Road Trip, um den »geilsten Tag« ihres Lebens zu verbringen.

Die dritte Gruppe der insgesamt sieben Filme beinhaltet zwei weitere deutsche Filme aus dem vergangenen Jahr: Am Donnerstag, 6. Juli, läuft »Willkommen bei den Hartmanns«, am Freitag 7. Juli, »Toni Erdmann«.

»Willkommen bei den Hartmanns« ist eine deutsche Filmkomödie, der von einer deutschen Familie handelt, die einen Flüchtling bei sich aufnimmt und so die Flüchtlingskrise thematisiert. »Toni Erdmann« ist eine Tragikomödie der deutschen Regisseurin Maren Ade, die inzwischen in aller Welt erfolgreich ist: mit Peter Simonischek und Sandra Hüller. Er, ein gefühlvoller, sozialromantischer 68er, sie eine rationale Unternehmensberaterin, könnten unterschiedlicher gar nicht sein. Zu den zahlreichen Auszeichnungen des Films gehören der Europäische Filmpreis und eine Oscar-Nominierung sowie zuletzt sechs Lolas bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin vor wenigen Tagen. Den Abschluss finden die Filmtage mit einem Werk des Landschaftsfilmers Stefan Erdmann: Er zeigt wunderbare Aufnahmen aus Bhutan, dem Königreich im Himalaya.

Vor »La La Land« spielt die Gruppe Saitscho Bayler, bei »Pretty Woman« kommt Max Kern. Was es aber bei jedem Film gibt, sind Verlosungen mit Gutscheinen. Und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Filmbeginn ist gegen 21.30 Uhr, sobald die Sonne untergegangen ist. he

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen