weather-image
15°

»Die Chancen liegen bei uns in der Region«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gute Stimmung und intensive Gespräche gab es an den verschiedenen Informationsständen beim Chiemgauer Akademikertag. Davon konnte sich auch der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Siegfried Walch, ein Bild machen. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein – Firmen und Sozialeinrichtungen informierten beim CAT, dem Chiemgauer Akademikertag, über Studien- und Berufsmöglichkeiten für Gymnasiasten sowie Fachober- und Berufsoberschüler. Das ausrichtende Annette-Kolb-Gymnasium, das zusammen mit dem Landkreis, der Bundesagentur für Arbeit und dem Rotary Club Traunstein den Informationstag durchführte, hatte dazu Schüler aus den vier Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting eingeladen.


Landrat Siegfried Walch, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, lobte zu Beginn seiner Eröffnungsrede die Konzeption des CAT. »Hier engagieren sich Akademiker für ihren Nachwuchs und lassen sie an ihren Erfahrungen teilhaben.« Er betonte, dass der Landkreis Traunstein zur Sicherung und zum Ausbau des Bildungsniveaus einen mittleren, zweistelligen Millionenbetrag in die Hand nehme, der in den kommenden vier Jahren investiert werde. Chancen böten sich für die künftigen Schulabgänger nicht nur an traditionellen Hochschulstandorten wie München oder Regensburg, sondern auch in der Region. Es gäbe ein breites Angebot und viele Möglichkeiten. »Die Chancen liegen bei uns in der Region. Hier ist auch Ihre Zukunft Zuhause.«

Anzeige

Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, Jutta Müller, nannte einige Beispiele: in der Maschinen- und Fahrzeugtechnik, als Mechatroniker, Informatiker oder im medizinischen Bereich – der Landkreis »bietet alle Chancen.« Den Schülern wünschte sie, dass bei ihren Entscheidungen »Kopf und Herz zusammengeführt werden.« Rotarier-Präsident Peter Heider wünschte sich, dass die jungen Menschen durch den Informationsabend und die vertiefenden Gespräche an den Ständen Orientierung bekämen.

Bernd Amschler, Schulleiter am Annette-Kolb-Gymnasium, stellte die Chance heraus, dass die jungen Menschen beim CAT mit erfahrenen Gesprächspartnern in Dialog treten können, und betonte augenzwinkernd: »So viel Sachverstand wie heute haben wir in der Breite in der Schule nicht.«

Nach der offiziellen Eröffnung, die musikalisch von der AKG-Big-Band umrahmt wurde, konnten sich die Schüler an den Ständen informieren oder Vorträge besuchen. awi