weather-image
16°

Die Bauarbeiten schreiten gut voran

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Der Rohbau für das neue Altenheim St. Irmengard und das Caritas-Zentrum Traunstein steht. Wegen des milden Winters konnte ohne Unterbrechung gearbeitet werden. (Foto: Artes)

Traunstein – Eine der größten Baustellen im Umkreis macht große Fortschritte. So wurde jetzt der Rohbau des neuen Caritas-Altenheims St. Irmengard und des Caritas-Zentrums Traunstein an der Herzog-Wilhelm-Straße fertiggestellt.


Ende Februar 2015 begannen die Abrissarbeiten des Caritas-Zentrums, im vergangenen September wurde schließlich mit dem Bau der neuen, gemeinsamen Unterkunft von Caritas und Altenheim begonnen. Wegen des milden Winters schritten die Bauarbeiten zügig voran, sodass der Rohbau ohne Unterbrechung errichtet werden konnte.

Anzeige

Wie Adelheid Utters-Adam, Leiterin der Pressestelle des Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising, mitteilte, stehen auch schon die weiteren Bauschritte fest: Als Nächstes soll das Dach abgedichtet werden, dann werden die Fenster montiert und der Neubau »baudicht« gemacht. Erst dann kann mit dem Innenausbau begonnen werden.

Platz gibt es im neuen Altenheim für 91 Bewohner im Wohngruppenmodell. So stehen die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Senioren im Mittelpunkt. »Die Wohngruppe ist der Lebensraum, in der die alten Menschen begleitet und versorgt werden«, so Utters-Adam.

Im Caritas-Zentrum sollen künftig alle Fachdienste der Caritas unter einem Dach untergebracht werden: die Fachambulanz für Suchtkranke, Sozialpsychiatrische Dienste mit Tagesstätte und Zuverdienstprojekt, die Sozialstation für ambulante Pflege, die Erziehungsberatung, die Gemeindeorientierte Soziale Arbeit, der ambulante Hospizdienst und die Kreisgeschäftsführung. Im Caritas-Zentrum arbeiten rund 160 Mitarbeiter in den verschiedenen Fachdiensten.

Beim Richtfest wurde nun noch einmal bestätigt, dass die Planungen voll im Zeitplan sind. In Betrieb gehen sollen das Altenheim Ende kommenden Jahres. Die Kosten belaufen sich auf rund 14,5 Millionen Euro. jar