weather-image
14°

Die Arbeitslosenquote sinkt weiter

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Traunstein. Die Arbeitslosenquote im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) sank im Mai auf 3,3 Prozent nach 3,7 Prozent im April. 8581 Menschen sind in den vier Landkreisen gemeldet, 854 weniger als im Vormonat. Im Mai 2013 waren es noch 64 Menschen mehr. Aktuell sind in den vier Landkreisen 2393 offene Stellen gemeldet, 55 mehr als im April und 140 mehr als im Mai 2013.


Landkreis Traunstein

Anzeige

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt derzeit 2,8 Prozent nach 3,2 Prozent im April. Im Mai 2013 hatte sie 2,9 Prozent betragen. 2495 Menschen sind im Landkreis derzeit arbeitslos gemeldet, das sind 346 Menschen weniger als im April und 100 weniger im Vorjahresvergleich.

208 Arbeitslose sind jünger als 25 Jahre, in der Altersgruppe 15 bis 20 Jahre sind 32 Jugendliche gemeldet. »Im Landkreis Traunstein sind momentan noch 495 Ausbildungsstellen unbesetzt«, so die Chefin der Arbeitsagentur, Jutta Müller. »Wir rechnen in den nächsten zwei Monaten noch mit viel Dynamik beim Stellenbesetzungsverfahren. Jeder Jugendliche hat Chancen.

1054 Menschen meldeten sich im Laufe des Monats aus der Arbeitslosigkeit ab. Davon stiegen 578 ins Berufsleben ein, 123 begannen eine Ausbildung, 291 meldeten sich in Nichter-werbstätigkeit ab und 62 machten sonstige oder keine Angaben.

879 offene Stellenangebote sind derzeit im Landkreis Traunstein gemeldet, das sind 49 weniger als im April und 46 mehr als im Mai des Vorjahres. 130 Angebote aus dem Gastgewerbe, 105 aus dem Gesundheitsbereich und 217 aus dem Zweig Dienstleistung, inklusive Zeitarbeit bilden mehr als die Hälfte des aktuellen Bestandes.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land beträgt 3,7 Prozent, das ist eine Senkung gegenüber April um 0,7 Prozentpunkte. Im Mai 2013 hatte die Quote bei 3,6 Prozent betragen. 1828 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, 80 mehr als vor einem Jahr und 337 weniger als im April.

310 Ausbildungsstellen sind momentan noch zu besetzen; dem stehen 169 unversorgte Bewerber gegenüber. »Bei einigen wird die Entscheidung im September getroffen, manche gehen auf weiterführende Schulen. Bei den Schülern der Abschlussklassen oder den Bewerbern aus dem letzten Jahr kann ich nur eindringlich raten, den Ausbildungsplatz ernsthaft anzupacken und nicht zu warten, ob sich etwas vermeintlich Besseres auftut«, appelliert Müller.

832 Menschen beendeten im Mai ihre Erwerbslosigkeit. Das sind 125 weniger als im Vormonat. 511 nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 98 begannen eine Ausbildung und/oder Qualifizierung, 173 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 50 Menschen nannten sonstige Gründe.

Ein leichtes Plus im Vergleich zum April gibt es bei den offenen Stellen: 562 Angebote sind derzeit im Berchtesgadener Land registriert, 36 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind es acht Stellen weniger. In Tourismusberufen und im Handel und Verkauf ist der Stellenbestand im Hinblick auf die anstehende Sommersaison hoch.