weather-image
26°

Die Arbeitslosenquote bleibt im Sommer konstant

0.0
0.0

Traunstein – Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) liegt zum Ende des Monats Juli bei 3,2 Prozent. Damit bleibt die Quote im Vergleich zum Vorjahresmonat konstant; eine detaillierte Betrachtung zeigt allerdings, dass 106 Menschen mehr arbeitslos gemeldet sind. Insgesamt sind derzeit 8436 Menschen arbeitslos gemeldet; das sind 23 mehr als im Juli 2014. Vor einem Jahr lag die Quote bei 2,9 Prozent


883 der 8436 Arbeitslosen sind unter 25 Jahre alt, 3079 sind älter als 50 Jahre. Die Zahl der Arbeitslosen über 55 ist weiter leicht gesunken: von 1989 im Juni auf 1973 im Juli. Das heißt, dass 1121 Menschen zwischen 50 und 54 Jahren alt sind. »Vor ihnen liegen noch bis zu 15 Jahre Berufstätigkeit. Hier sind bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern echte Chancen gegeben«, argumentiert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, mit Blick auf den Fachkräftemangel. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen ist mit 2399 geringfügig um neun zurückgegangen.

Anzeige

2222 Menschen beendeten im Juli ihre Arbeitslosigkeit, dem standen 2320 Neumeldungen gegenüber. Derzeit sind in den vier Landkreisen bei der Arbeitsverwaltung noch 2832 offene Stellen gemeldet; Mitarbeiter gesucht sind vor allem im technischen Bereich, in der Hotellerie und Pflege.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt Ende Juli 2,6 Prozent, das ist derselbe Stand wie im Vorjahresmonat. 2420 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 44 Menschen mehr als im Juni und 83 mehr im Vorjahresvergleich.

Unter den derzeit 2420 arbeitslosen Menschen sind 254 jünger als 25 Jahre. »Wir haben im Landkreis Traunstein im Juli 399 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 200 unversorgten Bewerbern. Beide Zahlen sind höher als im Vorjahr. Der Endspurt in den Sommerferien hat gute Chancen«, appelliert Müller.

Insgesamt meldeten sich 609 Menschen aus der Arbeitslosigkeit ab, davon gingen 274 in Erwerbstätigkeit und 61 in Ausbildung. Dem gegenüber stehen 647 Neumeldungen.

Derzeit gibt es im Landkreis Traunstein 1001 Stellenangebote – 75 mehr als im Juni und auch 75 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Allein im Hotel- und Gaststättenbereich gibt es 108 offene Stellen, zahlreiche Saisonstellen lassen sich nicht besetzen. Vereinzelt signalisieren Betriebe bereits Umstrukturierungen, zum Beispiel mit reduzierten Öffnungszeiten.

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land beträgt Ende Juli 3,6 Prozent. Damit sind 1776 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Quote bleibt im Vergleich zum Vormonat konstant, allerdings sind 35 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,4 Prozent; damals waren 101 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

188 der Gemeldeten sind unter 25 Jahren alt. In der Berufsberatung sind aktuell 129 Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Dem gegenüber sind noch 248 Ausbildungsplätze unbesetzt. »Hier liegen auch Chancen für die sogenannten Spätstarter«, ermuntert Müller.

668 Arbeitslose sind älter als 50 Jahre. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist mit 475 um sechs höher als Ende Juni und um 8 höher als im Vorjahresvergleich. 483 Menschen meldeten sich im Juli neu an, 513 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Ende Juli gibt es 559 offene Stellen – sieben weniger als Ende Juni und 20 mehr als im Vorjahresmonat. Kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus bieten 165 Stellen, im Bereich Gesundheit und Soziales gibt es aktuell 111 freie Stellen. fb