weather-image
22°

Die älteste Unterwössnerin wurde 103

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Nur ein Bruchteil der Gäste passte mit auf das Bild, als Marianne Tittel (sitzend, links) in Oberwössen gestern  ihren  103. Geburtstag feierte. Unser Bild zeigt sie mit Tochter Christine (neben ihr) und (hinten von links)  Sohn Wolfgang,  Altbürgermeister  Hans Haslreiter  und  Tochter  Ingrid  mit Ehemann Georg. (Foto: Flug)

Unterwössen – Großer Andrang herrschte am Mittwoch am Hammerergraben: Marianne Tittel, ihres Zeichens älteste Bewohnerin von Unterwössen, feierte ihren 103. Geburtstag.


Lebhaft beteiligte sie sich am Gespräch, vertrat ihre Meinung und erwies sich als nach wie vor aufmerksame Gastgeberin, wenn sie den beiden Töchtern Ingrid und Christine oder Sohn Wolfgang Zeichen gab, welcher Gast ein leeres Glas hat. Schon im Vorfeld hatte sie sich auf diesen Ehrentag gefreut, auf das Haus voller Gäste und den Besuch der Kinder.

Anzeige

Christine sowie Ingrid mit Schwiegersohn Georg sind aus den USA angereist, Sohn Wolfgang aus Bochum. Zudem gratulierte auch die Frauen-Union mit einer starken Abordnung um Rosemarie Pathé. Altbürgermeister Hans Haslreiter brachte neben dem Geschenk der Gemeinde auch einen Brief und ein Geschenk von Ministerpräsident Horst Seehofer.

Und auch der Besuch der vielen Nachbarn sprach für das herzliche Verhältnis über Gartenzäune hinweg. Haslreiter sagte, am Hammerergraben führe zwar Marianne Tittel mit 103 Jahren, aber noch einige Bewohnerinnen lägen dicht dahinter – ein gesundes Klima, um alt zu werden, waren sich alle einig.

Die ehemalige Osnabrückerin Marianne Tittel hatte mit ihrem Mann, einem Arzt aus Bremen, vor vielen Jahrzehntenvon einem Patienten ihres Mannes das Haus am Hammerergraben gekauft. Beide wollten dort ihren Ruhestand verbringen. Tittel erinnerte sich noch an die Zeit, als sich das Dorf noch um die Kirche konzentrierte, wie es beim Bäcker und beim Lebensmittelhändler ausgesehen hat. Auch als ihr Ehemann 1972 verstarb, blieb sie in Oberwössen. Noch im hohen Alter ist sie zu ihren Töchtern in die USA gereist und selbst Auto gefahren. Ihre körperliche und geistige Fitness ermöglichen ihr einen erfüllten Lebensabend. Befragt nach ihren Hobbys antwortet sie: »Ein Buch lesen.« lukk