weather-image
24°

Die Überseer Trachtler sind eine »Supertruppe«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die beiden Vorstände Sepp Pfisterer (links) und Herbert Strauch ehrten Albert Stein (Mitte) für dessen Vereinszugehörigkeit von 65 Jahren. (Foto: vom Dorp)

Übersee. Viel Lob bekamen die Überseer Trachtler in der mit 86 von 374 Mitgliedern gut besuchten Jahresversammlung im Trachtenheim. Bürgermeister Marc Nitschke gratulierte zu »einem sehr erfolgreichen Vereinsjahr«, und der wiedergewählte (über die Neuwahlen berichteten wir bereits) Vorstand Sepp Pfisterer lobte seine »Supertruppe«. Auch dessen Vorgänger Alois Huber freute sich, »dass der Verein so hervorragend aufgestellt ist«. In der Tat präsentierte sich der GTEV mit sehr guten Leistungen der Aktiven, einer erfolgreichen Jugendarbeit und einem großen Zusammenhalt.


Vorstand Pfisterer zeigte sich stolz über die positive Bilanz. Sein Dank galt nicht nur den Verantwortungsträgern, sondern auch den stillen Helfern und vor allem der Gemeinde für die Unterstützung beim Hochwasser.

Anzeige

Wie ausgefüllt das Vereinsjahr 2013 war, zeigte der ausführliche Rückblick von Schriftführerin Anita Bachmann. Neben den vielen wiederkehrenden Veranstaltungen im Trachtenjahr seien das Mitwirken beim Gaufest in Wildenwart, beim 100. Gründungsfest der Grabenstätter Trachtler und beim Grassauer Faschingszug die Höhepunkte gewesen.

Im Kassenbericht erklärte Markus Grießenböck ein kleines Minus, das unter anderem wegen der Anschaffung von Trachtenkleidung für die Kinder entstanden war. Wie der Zweite Kassier jedoch betonte, sei dieser Verlustbetrag durch die Rücklagen »ganz gut zu verkraften«.

Von einem ausgefüllten Terminkalender der 13 Aktiven Buam und 18 Dirndln sowie dem gelungenen Vereinsausflug nach Würzburg berichtete Vorplattler Martin Häuslschmid. Beim letzten Treffen war er als Vorplattler wiedergewählt worden.

Die ausgezeichnete Jugendarbeit im Verein spiegelte der Bericht von der scheidenden Jugendleiterin Hanna Häuslschmid über ihre 24 Dirndln und 11 Buam wider. Das Jahr sei geprägt gewesen von Proben, Auftritten, Ausflügen und Feiern. Beim 6-Vereine-Jugendpreisplattln hatten 19 Kinder mitgemacht und dabei zwei erste Plätze erreicht.

Als nächste Veranstaltungen kündigte Vorstand Pfisterer den Vereinsausflug am 27. April nach Passau mit einer Donauschifffahrt an, für den der Verein die Kosten übernimmt. Am 24. Mai soll es einen Vereinshoagart zum 20. Bestehen des Trachtenheims geben.

Abschließend gab Pfisterer den lang gehegten Wunsch des Trachtenvereins an Bürgermeister Nitschke weiter, den Parkplatz am Trachtenheim zu befestigen. Nitschke zeigte dafür Verständnis und kündigte an, die Befestigung der Parkplätze in das Straßensanierungskonzept aufzunehmen. Darüber hinaus würdigte er die hervorragende Jugendarbeit und dankte für die gute Zusammenarbeit mit dem alten Vorstand in den vergangenen drei Jahren. Er hoffe, dass dies auch mit dem größtenteils wiedergewählten Vorstand so weitergehe.

Für die Kontinuität im Verein sprachen die Ehrungen der Mitglieder, die dem GTEV schon 25, 40, 50, 60 und 65 Jahre die Treue gehalten haben. Ausgezeichnet für eine 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hanna Häuslschmid und Walburga Schmid sowie in Abwesenheit Matthias Baumgartner; für 40 Jahre Annelie Göls, Irmgard Strauch, Nikolaus Steffl, Josef Gasteiger, Christa Steiner und Herbert Steiner sowie in Abwesenheit Hans Siglreitmaier, Georg Moser und Gertraude Risse; für 50 Jahre Berta Lechner und in Abwesenheit Renate Pertl und Hans Pertl; für 60 Jahre Alois Bachmann und August Utzmeier sowie in Abwesenheit Josef Berger und Mathilde Frühschütz und für 65 Jahre Albert Stein. bvd