weather-image
23°

Dezember ohne Schnee

0.0
0.0

Traunstein – Der Dezember des vergangenen Jahres war in jeder Hinsicht ein Monat mit Extremwerten. Es war der wärmste Dezember seit 1974 und ebenfalls der trockenste, sodass sogar Waldbrandgefahr bestand, wie unser Wetterbeobachter Manfred Huber festgestellt hat.


Die Sonne zeigte sich an 26 Tagen, davon sogar an 14 Tagen völlig ungetrübt von Wolken oder Nebel. Der Durchschnitt für den Dezember liegt bei 15 Tagen mit Sonnenschein. Mehr gab es bisher nur einmal, und zwar 2013. Damals waren es 29 Tage. Der trübste Dezember war 1995, damals zeigte sich die Sonne nur an drei Tagen.

Anzeige

Nur an sieben Tagen gab es überhaupt Niederschläge

Mit nur sieben Tagen, an denen es Niederschlag gab, war dieser Dezember der trockenste in den Aufzeichnungen unserer Wetterbeobachter Lieselotte und Manfred Huber. Durchschnittlich gibt es 15 Tage mit Niederschlag, 1982 und 2011 waren es sogar 21 Tage. Der Dezember war auch der erste ohne eine einzige Schneeflocke. Durchschnittlich schneit es im Dezember an 9 Tagen, 2010 fiel sogar an 18 Tagen Schnee. Nebel gab es am Traundamm nur an den letzten beiden Dezembertagen.

Die Temperaturen sanken in 19 Nächten unter den Gefrierpunkt, es war jedoch nie klirrend kalt. Tagsüber blieb das Thermometer immer im Plusbereich, an elf Tagen sogar zweistellig. Das ist mit dem Dezember 1979 der Spitzenwert.

Der wärmste Dezember der vergangenen 41 Jahre

Der Dezember 2015 war mit durchschnittlich 4,3 Grad der wärmste der letzten 41 Jahre. Der Durchschnitt für den Dezember ist nur 0,2 Grad. Der kälteste Dezember war 1991 mit minus 3,7 Grad. Der wärmste Tag war mit 12,2 Grad am 25. Dezember, der niedrigste Tageshöchstwert erreicht nur 2,9 Grad am 30..

Die kälteste Nacht war mit minus 4,9 Grad am 11. und die wärmste Nacht wurde am 2. Dezember mit 7,5 Grad gemessen. Hier gab es schon ganz andere Werte: + 18 Grad am 9. Dezember 1982; - 12 Grad am 10. Dezember 1991; - 18 Grad in der Nacht vom 14. Dezember 2001 und + 12 Grad in der Nacht vom 25. Dezember 2013.

Zum Schluss noch ein passender Spruch zum Wetter: »Dezember ohne Schnee tut erst im Märzen weh.« Warten wir mal ab was kommt. hm