weather-image

»Deutsch ist eine sehr wichtige Sprache«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Georgia (links) und  Brooke  fühlen  sich beim Deutschkurs des Goethe-Instituts in Stein sehr wohl. (Foto: Pia Mix)

Traunreut. Jetzt sind zwar Sommerferien in Bayern, in der Schule Schloss Stein findet aber trotzdem täglich Unterricht statt. Allerdings sitzen hier nicht die üblichen Gymnasiasten in den Klassenzimmern, vielmehr lernen 95 Jugendliche aus 27 verschiedenen Ländern dort in einem Kurs des Goethe-Instituts die deutsche Sprache.


Inzwischen sind die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren schon in der letzten Woche ihres Deutschkurses in Stein. Vormittags büffeln sie in ihren Klassen, die in der Regel zwischen 15 und 16 Schüler umfassen, fleißig die fremde Sprache. Am Nachmittag sorgen die Betreuer für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Die meisten Teilnehmer haben schon gute bis sehr gute Vorkenntnisse der deutschen Sprache, nur eine Handvoll sind reine Anfänger. Deutsch als Fremdsprache ist nach den Erfahrungen des Goethe-Instituts nach wie vor sehr gefragt und die gute Belegung der Kurse zeigt auch die Bedeutung Deutschlands als Wirtschaftsstandort und Partner internationaler Firmen.

Anzeige

Das Goethe-Institut bietet Kurse für Jugendliche an 32 Orten in den »schönsten Gegenden Deutschlands und Österreichs« an, wie es in der Beschreibung heißt. Stein gehört seit einigen Jahren dazu und immer finden sich hier Jugendliche ein, die nicht nur die Sprache, sondern auch Geschichte und Kultur des Landes kennenlernen wollen. Ausflüge führten sie nach München, wo die Allianz-Arena genauso auf dem Besichtigungsprogramm stand wie das Lenbachhaus und die Pinakothek der Moderne. Sie besuchten Salzburg, Wasserburg, den Königssee und die Dokumentation am Obersalzberg, das Salzbergwerk, die Herreninsel und noch manches mehr. Natürlich durfte auch eine Führung durch die Felsenburg in Stein nicht fehlen.

Bei den Ausflügen zeigen die Betreuer den Buben und Mädchen nicht nur die schöne Gegend, sondern vermitteln auch ein Stück Geschichte, bringen den Gästen die bayerische Tradition, das Essen und auch ein wenig Kunst näher. »Wir wollen den Jugendlichen die Vielfältigkeit der Region zeigen, die jede Menge Kultur und Tradition aufzuweisen hat und eine sehr interessante Geschichte«, erklärt Kursleiter Maxim Heller. Dazu werden auch Projekte im Unterricht erarbeitet über bayerische Persönlichkeiten, es wird ein Chiemgau-Krimi gelesen, deutschsprachige Filme werden angesehen. Für manche Schüler aus fernen Ländern sei es auch etwas ganz Besonderes, dass hier in Bayern die Luft rein, die Seen sauber und die Wiesen satt grün sind. Was für die Bewohner in der Region selbstverständlich ist, kennen manche Jugendliche aus ihrer Heimat so nicht.

Die 15-jährige Georgia aus Griechenland lernt schon seit acht Jahren in der Schule Deutsch und hat auch Verwandte in Deutschland, die sie bereits mehrmals besuchte. An einem Kurs des Goethe-Instituts nimmt sie heuer erstmals teil und ist begeistert vom Ambiente und dem vielseitigen Freizeitangebot. Georgia will später als Deutschlehrerin in ihrem Heimatland arbeiten. Die 14 Jahre alte Australierin Brooke braucht Deutsch für ihren Schulabschluss und ist ebenfalls begeistert vom Aufenthalt in Stein. Obwohl sie erst seit etwas mehr als einem Jahr Deutschunterricht hat, spricht sie schon sehr gut und fließend. »Deutsch ist eine sehr wichtige Sprache und Deutschland ein bedeutendes Wirtschaftsland«, betont Joe aus Tschechien. Der 17-Jährige hält es für notwendig, Deutsch verstehen und sprechen zu können. Studieren will er später mal in den USA oder in England. mix

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: