weather-image
12°

Der Winter macht viel Freude – aber auch Ärger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Einen heftigen Wintereinbruch erlebt derzeit – wie viele Orte in der Region – Reit im Winkl. Seit zwei Tagen schneit es dort sehr ergiebig. Die momentane Schneehöhe wird im Tal mit 50 Zentimetern angegeben, auf der Winklmoosalm liegen 60 Zentimeter, auf der Steinplatte werden 80 Zentimeter gemeldet. Diese für den Wintersportort erfreuliche Wetteränderung führt dazu, dass alle Winterwanderwege und sämtliche Langlaufloipen präpariert werden konnten. Insgesamt 150 Loipenkilometer – klassische und Skater-Spuren zusammengefasst – kann der Ort damit anbieten, was sich auf den Ort, Seegatterl mit der Seewiese, auf Winklmoos und die Hemmersuppenalm bezieht. In Betrieb sind freilich alle Skiliftanlagen am Benzeck und der Kinderskischule. Doch nicht nur in Reit im Winkl, sondern in fast allen Orten in der Region konnten nun (endlich) die Lifte geöffnet und die Loipen gespurt werden – dank des Schnees, der sich in diesem Jahr viel Zeit gelassen hat. Der heftige Wintereinbruch und der viele Schnee führten aber auch zu erheblichen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr: Während in Reit im Winkl schon in den frühen Morgenstunden des Dienstags Radlader und Lastwagen damit beschäftigt waren, die Schneemassen aus dem Ortszentrum abzutransportieren, blieben am Masererpass immer wieder Lastwagen und Autos liegen. Laut Wetterbericht soll es bis zum heutigen Mittwoch weiter schneien. Am Neujahrstag soll dann die Sonne scheinen. (Fotos: Ostermaier)


 
Anzeige
Mehr aus der Stadt Traunstein