weather-image

»Der Verein ist im gesellschaftlichen Leben vernetzt«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Katholischen Frauengemeinschaft Seeon hat sich gut etabliert. Unser Bild zeigt (von links) Resi Heinzmann (Kassier), Johanna Fiedler (Vorsitzende), Irmi Schroll (Schriftführerin) und Agnes Mitterer (stellvertretende Vorsitzende). (Foto: Stifter)

Seeon-Seebruck. Bei der Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Seeon beim Neuwirt in Seeon lobte der Präses des Vereins, Pfarrer Hans Huber, das Engagement der Frauen in den verschiedenen Gruppierungen. »Der Verein ist im gesellschaftlichen Leben vernetzt, dieses Netz der Gemeinschaft soll auch weiter geknüpft werden«. Er dankte für die Spenden und für die Arbeit, die dazu führt, diese Spenden geben zu können.


Außerdem wünsche er sich zur Weihnachtszeit eine Liste von Frauen und Männern, die sich über einen Gruß vom Ortspfarrer freuen würden. »Hier geht es insbesondere um Menschen, die aus dem Blickwinkel geraten sind, sei es durch den Aufenthalt in einem Altersheim oder durch Krankheit«, so Pfarrer Huber. Das neue Gotteslob der Erzdiözese München und Freising sei nun auch da. Es sind darin Texte für Feiern, Andachten in der Familie, Ehejubiläen und persönliche Gebete, zudem erhoffe er sich vom Gesangbuch »einen frischen Wind in unser Liedgut«.

Anzeige

Im Liturgie-Ausschuss wurde ein weiteres Vorhaben realisiert: In Zukunft kann in den Kirchen, wie Bräuhausen, St. Walburg oder der Klosterkirche, die kein eigenes Leichenhaus haben, der Sarg bzw. die Urne im Gotteshaus beim Requiem aufgebahrt werden.

Im Jahresrückblick gab Schriftführerin Irmi Schroll einen Abriss der Aktivitäten. Drei Tage lang bewirteten die Damen mit Kaffee und Kuchen die Besucher am Kunsthandwerkermarkt in Seeon und beim Stehempfang der Firmung in Seeon präsentierten sie sich in bester Manier. Gebastelt und geschmückt wurden Palmbuschen und Osterkerzen, Kräuterbuschen sowie die Erntedankkrone und Adventskränze für die Kirchen.

Im Kirchenjahr veranstalteten die Frauen eine gemeinsame Maiandacht, nahmen teil an der Wallfahrt nach Altötting, gestalteten das Engelamt und die Adventsfeier, die Christmette, den Lichtmessrosenkranz, den Weltgebetstag und das Rosenkranzgebet zum Schmerzhaften Freitag mit der Frauengemeinschaft Truchtlaching. Die Dekanatsversammlungen waren im April im Kloster Gut Harpfertsham bei Palling und im Juli in Emertsham. Die Dekanatsmaiandacht war in Asten. Eine Abordnung beteiligte sich am 50. Priesterjubiläum von Pfarrer Otto Steinberger. Gesellig waren die Frauen in Truchtlaching unterwegs, denn die dortige Vorstandschaft lud zum Kennenlernabend ein. Eine Fahrt führte nach Erl zu den Passionsspielen und der Jahresausflug nach Dietramszell und zum Sissi-Museum in Possenhofen. Im November fand in Rosenheim der Begegnungstag mit 60. Jubiläum der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) statt.

Bereits heuer waren das Faschingskranzl und der Seniorennachmittag sowie Besuche bei den Kranzln in Emertsham und Truchtlaching. Der Lichtmessrosenkranz wurde in der Dorfkirche gebetet und der Weltgebetstag war zum Thema »Wasserströme in der Wüste« zusammengestellt von Frauen aus Ägypten.

Im Rückblick lobte Hanna Fiedler die Vorstandschaft und Pfarrer Huber für die gute Zusammenarbeit sowie die Helferinnen und alle Frauen, die mit ihren Kuchenspenden die diversen Feste unterstützen. Zudem lobte sie die Fahnenträgerinnen Marianne Parzinger und Resi Heinzmann für ihren Einsatz, Resi Heinzmann für das akkurate Führen der Kasse sowie Inge Stifter für die Krankenbesuche in den Kliniken. Schließlich berichtete sie von sieben Neumitgliedern.

Über die Montagsrunde berichtete Maria Altenbuchner. Hier treffen sich regelmäßig um 14 Uhr im Leseraum 12 bis 18 Frauen im Alter von 71 bis 91 Jahren zur Seniorengymnastik. »Bewegung im Sitzen und Stehen für ältere Leute – dazu viel Lachen ist die Devise«, erklärte Maria Altenbuchner. Anschließend werde bei Kaffee und Tee erzählt.

In der Mutter-Kind-Gruppe unter der Leitung Anni Huber werden Kinder ab dem Krabbelalter in lustiger, lockerer Atmosphäre durchs Kirchenjahr begleitet. Immer am Dienstag ab 9.15 Uhr treffen sich Mütter und Kinder im Leseraum Seeon zum Spielen, Basteln und bei schönem Wetter draußen oder zu Ausflügen.

Für den Gebrauchtkleidermarkt ist Petra Passauer verantwortlich. Sabine Pfaffenzeller berichtete, dass die Erlöse an Kinder- und Jugendgruppen, bedürftige Familien, für Schule und Kindergarten und soziale Projekte in Seeon, Seebruck und Truchtlaching gespendet werden.

In der Vorschau gab Johanna Fiedler die Termine bekannt: Am Donnerstag ab 18 Uhr ist Osterkerzenbasteln im Pfarrheim, am Samstag, 5. April, ab 13 Uhr Palmbuschen-Binden im Leseraum, Freitag, 11. April, ist »Schmerzhafter Freitag« in Truchtlaching, am Palmsonntag, 13. April und Mittwoch, 7. Mai, Dekanatsmaiandacht in Emertsham, am Sonntag, 11. Mai, Maiandacht in Bräuhausen, am Freitag, 5. Juni, um 9.30 Uhr ist Firmung in der Klosterkirche, von Samstag, 7., bis Montag, 9. Juni, ist Kunsthandwerkermarkt, am Donnerstag, 14. August, Kräuterbuschenbinden, und am Mittwoch, 8. Oktober, Diözesanwallfahrt nach Altötting.

Nach dem offiziellen Teil zeigte Diakon Klaus Mühlberger Bilder von seinem Projekt, einem Kinderheim in Rumänien. cst