weather-image
14°

»Der Vampir von Zwicklbach«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Grassauer Bauernbühne zeigt den »Vampir von Zwicklbach« mit den Darstellern (von links) Roman Polleichtner, Laura Pfohl, Bernhard Polleichtner, Mona Pavlak, Gabi Schönfelder, Günther Schmuck, Albert Strehhuber und Monika Abstreiter. (Foto: T. Eder)

Grassau. Gruselig, urkomisch und rasant, so meldet sich die Grassauer Bauernbühne mit der Premiere ihres zweiten Stücks am Sonntag, 6. Juli um 20 Uhr auf der Hefterbühne im Heftersaal zurück. »Der Vampir von Zwicklbach«, ein bayerischer Vampir, der im verlassenen Gutshof sein Unwesen treiben soll, steht dieses Mal im Vordergrund. Für einige Darsteller wird diese Aufführung auch ihre persönliche Premiere auf der Bühne sein.


Den verlassenen Gutshof Zwicklbach hat schon lange niemand mehr betreten. Doch Betti (Laura Pfohl) und Martl (Roman Polleichtner) wagen sich in den Keller und werden überrascht. Die Baronin von Zwicklbach (Gabi Schönfelder) hat sich entschlossen, das verfluchte Anwesen zu verkaufen.

Anzeige

Als vermeintliche Interessenten melden sich Kreszentiana von der Mühl (Mona Pavlak) und ihr Gatte (Günther Schmuck). Diese aber halten nichts von dem gespenstischen Treiben und wollen dem Spuk mit der Hilfe von zwei Vampirjägern (Monika Abstreiter und Bernhard Polleichtner) ein Ende setzten.

Dass dies nicht im Sinne des Vampirs (Albert Strehhuber) ist, liegt auf der Hand, denn dessen Biss hat ganz andere Folgen, als man sich das vorstellen kann. Regie führt Herbert Kropf.

Mit diesem lustigen Schwank von Ralph Wallner und mit einem wunderschönen Bühnenbild sowie den vielen jungen Darstellern ist für einen kurzweiligen Abend gesorgt. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Grassau unter Telefon 08641/697960 sowie an der Abendkasse.

Nach dem Start in die Theatersaison gibt es wieder jeden Dienstag Aufführungen, wobei sich »Feurio, Aufruhr im Spritzenhaus« (Premiere ist am 15. Juli) und »Der Vampir von Zwicklbach« abwechseln. Weitere Aufführungen des Vampirs sind am 22. Juli, 5. August, 19. August, 16. September und 30. September. An den anderen Dienstagen wird »Feurio« gezeigt. tb

Mehr aus der Stadt Traunstein