weather-image
15°

Der Stimmenkönig kommt von den Grünen

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Der Stimmenkönig an der Urne: Mit großem Optimismus gab Sebastian Heller (rechts) von den Grünen am Sonntag seinen Wahlzettel ab. Er erreichte am Ende mehr Stimmen für den Gemeinderat, als alle anderen Kandidaten. Auch bei der Stichwahl zum Bürgermeister kann Heller noch mitreden. (Foto: Humm)

Chieming. Ein richtiger Wahlkrimi spielte sich am Sonntagabend in Chieming ab. Die drei Bürgermeisterkandidaten lagen lange Zeit gleich auf. Erst die Auszählung der 1332 Briefwähler brachte dann am Ende das Ergebnis hervor: Es gibt eine Stichwahl zwischen Benno Graf und Sebastian Heller.


Der bisherige Bürgermeister Benno Graf kam auf 904 Stimmen (36,8 Prozent), Herausforderer Sebastian Heller von Bündnis 90/Die Grünen bekam 787 Stimmen (32,0) und der CSU-Kandidat Christian Schindler unterlag knapp mit 768 Stimmen (31,2).

Anzeige

Heller war positiv überrascht vom Ausgang der Gemeinderatswahl, Graf blieb nachdenklich und bedauerte den Verlust von drei Sitzen seiner Gruppierung, der Unabhängigen Wähler. Beide bedankten sich noch am Wahlabend im Rathaus bei ihren Wählern für das Vertrauen. Sie wollen nun mit großem Engagement und Fairness weiter um die Stimmen der Wähler kämpfen und sind beide zuversichtlich, die Stichwahl zu gewinnen.

Die großen Gewinner im Hinblick auf die Gemeinderatssitze waren die Grünen. Sie waren bisher mit zwei Sitzen vertreten, künftig haben sie vier Sitze inne. Auch der Stimmenkönig ist mit Sebastian Heller in ihren Reihen zu finden. Er bekam 2039 Stimmen und lag damit deutlich vor Christian Schindler (1754) und Benno Graf (1688). Neben Heller zieht für die Grünen auch die bisherige Gemeinderätin Elisabeth Heimbucher wieder ins Gremium ein. Neu dazu kommen Wolfgang Ludwig und Andrea Roll.

Einen Sitz dazu gewonnen hat auch die Bürgerlich-Bäuerliche Wählergruppe. Gemeinderat Anton Maier hat nun künftig Heinz Wallner an seiner Seite. Die SPD konnte ihren Sitz mit Heinrich Hunglinger verteidigen, der wiedergewählt wurde.

Unverändert mit fünf Sitzen ist die CSU im Gemeinderat vertreten. Christian Fischer wurde wieder gewählt und erstmals gehören Christian Schindler, Josef Maier junior, Stefan Reichelt und Georg Handwerker dem Gremium der Räte an.

Die Verlierer der Gemeinderatswahl waren die Unabhängigen Wähler. Sie waren im bisherigen Gremium mit sieben Personen vertreten, im neuen Gemeinderat sind sie nur noch zu viert. Diese sind Benno Graf, Georg Hunglinger, Josef Wiesholler und als neues Mitglied Siegfried Zenz.

Die CSU erhielt insgesamt 34,2 Prozent der Stimmen, die Grünen 25,8 Prozent, die Unabhängigen Wähler 22,6 Prozent, die Bürgerlich-Bäuerlichen 10,5 Prozent und die SPD 7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,3 Prozent. OH