weather-image
20°

Der ganze Traunsteiner Festplatz eine Partymeile

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gaudi und fröhliches Treiben herrschten am ersten Wochenende im Vergnügungspark am Traunsteiner Frühlingsfest. Auch im Festzelt herrschte gute Stimmung. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein – Gut besucht war das Traunsteiner Frühlingsfest gleich am ersten Wochenende – dabei ergriff Bräu Maximilian Sailer gleich das Mikrofon und sagte, er hoffe, dass das Festbier den Besuchern schmecke.


Am Freitag sorgten im Festzelt dann die Stoapfälzer Spitzbuam für Stimmung. Am Samstag heizte die Band »Münchner Gschichten« aus Erding ein. Festwirt und Fahrgeschäftsbetreiber zeigten sich nach den ersten beiden Tagen überwiegend zufrieden. »Alles bestens«, betonte Alexander Diebold, Sprecher der Schausteller. Ins gleiche Horn blies auch Festwirt Mörz: »Super, so wie bisher könnte es bleiben. Das waren zwei sehr gute Tage.«

Anzeige

Bilder-Galerie vom Konzert und Festzug:

Blickte man in die Gesichter der Besucher im Vergnügungspark und im Festzelt, so kamen wohl die Meisten auf ihre Kosten – Feierlaune war angesagt. Im Vergnügungspark gab es wie üblich auch Kleinigkeiten für den Hunger zwischendurch. Und wie gewöhnlich waren auch gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und Co. gefragt. Spektakuläre Fahrgeschäfte wie der Street Fighter waren ebenso wieder der große Renner wie der seit Jahrzehnten feste Bestandteil des Frühlingsfestes, der Autoscooter.

Der Spaß stand ganz oben auf der Agenda der Frühlingsfestbesucher, die bis spät in die Nacht hinein feierten, am späten Freitagabend aber von dem heftigen Regen eine nicht ganz willkommene Abkühlung erfuhren. Sportfreunde kamen am Samstag dagegen nicht auf ihre Kosten, nachdem der vorgesehene Ringkampf des TV Traunstein nicht stattfand. Den Traunsteiner Ringern war kurzerhand der Gegner abhanden gekommen, ein Ersatz kurzfristig nicht aufzutreiben.

Bieranstich im Festzelt & ausgelassene Stimmung im Vergnügungspark:

Präsenz zeigte wie in den letzten Jahren die Polizei, die in der Chiemgauhalle ihr Domizil aufgeschlagen hatte. Im Wesentlichen waren die Sicherheitskräfte mit der üblichen Zahl von Beamten im Einsatz. Auf der Bürgerwaldstraße, rund 200 Meter vor dem Festgelände, standen die Beamten, um Vorglühern auf freundliche Weise volle oder auch leere Flaschen »abzunehmen«, was aber nicht verhinderte, dass zu später Stunde manche Besucher sichtlich Mühe hatten, den Heimweg zu finden. Der Sicherheitsdienst am Eingang des Festzelts nahm es mit den Ausweis- und Taschenkontrollen genau. Die Mitarbeiter unternahmen auch immer wieder Rundgänge im und um das Festgelände.

Jeden Tag steht in den kommenden Tagen ein abwechslungsreiches Programm an, bei dem für Jung und Alt etwas geboten ist. Der Festzeltbetrieb beginnt jeweils ab 11 Uhr, am Sonntag bereits um 10 Uhr. Am heutigen Montag ist »Tag der Fahrgeschäfte« mit Ermäßigungen bis 19 Uhr und auch beim Mittagstisch von 11.30 bis 15 Uhr. Am Abend gibt's Musik-Kabarett mit der »Hopfen- Musi« und ab 20 Uhr übernimmt der Straubinger Musikkabarettist »Vogelmayer«. Der Eintritt ist frei.

Am morgigen Dienstag ist Seniorennachmittag mit »Rentnerblech« aus Traunstein, ab 18 Uhr spielt der Musikverein Aschau. Am Mittwoch ist dann »Kindertag« mit Ermäßigungen für Kinder bis 19 Uhr. Um 15 Uhr ist außerdem der Kasperl im Bierzelt. Ab 18 Uhr spielt dann die »Hopfen & Malz Musi« aus dem Landkreis Altötting. awi

Das komplette Veranstaltungsprogramm des zehntägigen Frühlingsfests finden Sie in unserem Hauptartikel: Gaudi für die ganze Familie – Zehn Tage Programm beim Frühlingsfest.

Montag, 15. Mai: Tag der Fahrgeschäfte

Fahrpreisermäßigung bis 19.00 Uhr

  • 11.30 – 15.00 Uhr: Mittagstisch mit Sonderpreisen
  • 18.00 Uhr: Ein zünftiger bayrischer Musik-Kabarett Abend mit der „Hopfen Musi“
  • Ab 20.00 Uhr mit dem „Vogelmayer“. Der sympathische Musikkabarettist aus Niederbayern steht mit seinem 4. Programm „DAHOAM“ auf der Festzeltbühne. Eine unterhaltsame Mischung aus Gesellschaftskritik, Heimatverbundenheitund Lachen bis zum Abwinken. Eben was für Hirn, Herz und Humor.
    Der Eintritt ist frei!