weather-image
18°

Der Eckartbauer feierte 101. Geburtstag

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Jubilar Ludwig Eicher vom Jochberg feierte seinen 101. Geburtstag bei guter Gesundheit. (Foto: Wegscheider)

Inzell. Ludwig Eicher, der Eckartbauer vom Jochberg, feierte seinen 101. Geburtstag im Kreise seiner Familie bei guter Gesundheit am Eckarthof in Weißbach. Eigentlich lebt Ludwig Eicher seit dem Tod seiner Tochter Evi im Jahr 2010, die ihn am heimatlichen Hof versorgte, im Chiemgaustift.


Bürgermeister Hans Egger überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Inzell. Er wünschte dem Jubilar alles Gute mit noch vielen schönen Momenten. Das Inzeller Gemeindeoberhaupt erinnerte an den 100. Geburtstag im letzten Jahr, an dem er zum Gratulieren gemeinsam mit dem ehemaligen Landrat Hermann Steinmaßl gekommen war. Er überreichte dem Geburtstagskind auch eine Urkunde von Ministerpräsident Horst See-hofer. Als Geschenk beigelegt zum Andenken für den Jubilar war eine kleine Goldmedaille der Patrona Bavariae.

Anzeige

Eckart hatte als Erster am Jochberg ein Motorrad, was den weiten Weg von Weißbach zum heimatlichen Hof erleichterte. Dabei war es selbstverständlich keinerlei Schwierigkeit, Mitfahrer zu finden, die nicht jeden Tag zu Fuß gehen wollten. Sein sehnlichster Wunsch war es allerdings, Fuhrunternehmer zu werden. Der Zweite Weltkrieg bahnte sich an und Ludwig Eicher musste als einer der Ersten noch vor Kriegsbeginn einrücken. Gleich zu Beginn war er im Polen-Feldzug an der Front und bis Kriegsende war er Soldat. Im Gegensatz zu seinen zwei Brüdern überstand er die Grauen des Krieges und musste als einziger überlebender Sohn (zwei seiner Brüder waren schon als Kinder gestorben) neben fünf Schwestern den elterlichen Hof übernehmen. So wurde es nichts aus seinem Wunsch, Fuhrunternehmer zu werden. Viel Arbeit wartete auf ihn und gerade die Feldarbeit auf dem Jochberg kostete viel Kraft. Tagelang mussten die steilen Hänge mit der Sense gemäht werden, da es noch keine Motormäher gab. Die Leidenschaft Eichers war jedoch das Holzmachen, das er bis ins hohe Alter von über 90 Jahren ausübte. hw