weather-image
34°

»Den Himmel unter uns suchen«

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Schleching. Zum 62. Mal pilgerten die Wallfahrer aus den 23 Trachtenvereinen des Chiemgau-Alpenverbandes an Christi Himmelfahrt in zwei langen Zügen von Unterwössen und Schleching nach Raiten zur Wallfahrtskirche »Maria zu den sieben Linden«. Patenverein war heuer der Trachtenverein »Almarausch« Hittenkirchen. Die Böllerschützen begrüßten jeden ankommenden Verein.


»Danken und Bitten, ist der Grund für unser Zusammenkommen in Raiten«, sagte Gauvorstand Miche Huber. Er habe in einer privilegierten Generation aufwachsen dürfen, die keinen Krieg und Entbehrungen erleben musste. Für ein gesundes Miteinander seien Toleranz, Akzeptanz und gegenseitiges Verständnis notwendig, aber es brauche auch gesunde Wurzeln zur Heimat. Alt und Jung müssen zusammenspielen. »Was wir Trachtler für unsere Volkskultur, aber auch für die Gemeinschaft leisten, wird mittlerweile anerkannt, weil es etwas Beständiges, etwas von Wert und für unsere Mitmenschen von Gewinn ist. Wir wissen sehr wohl, dass unsere Bewegung Verantwortung für den Frieden und fürs Miteinander hat.«

Anzeige

»Den Himmel unter uns suchen«, war die Botschaft von Pater Virgil Steindlmüller aus Hittenkirchen, seit April stellvertretender Prior von St. Peter/Salzburg, der die Heilige Messe zelebrierte. Christus sei in seinem Geist unter uns. In der Apostelgeschichte mahnen die Engel: » Ihr Männer von Galiläa was schaut ihr in den Himmel?« Tradition und Brauchtumspflege sei nicht, in den Himmel zu schauen, sondern Halt finden für die Gegenwart, so der Prior. Verwurzelt in der Tradition und in der Sphäre Gottes, weite sich unser Blick. Dazu gehöre auch, sich mit dem Fremden auseinander zu setzen. Wir alle sind gerufen, unseren Mann, unsere Frau zu stehen und das Erbe kreativ weiterzuführen.

Musikalisch gestalteten die Messe nach langer Tradition die Schlechinger Sänger mit der Bauernmesse von Annette Thoma und die Musikkapelle Schleching unter der Leitung von Kapellmeister Walter Reisenauer.

Anschließend gedachte Prior Steindlmüller am Soldatenkreuz der Verstorbenen. Die Feier klang mit der Bayernhymne aus. bre