DAV-Sektion Achental im Aufwind

Bildtext einblenden
Seit 60 Jahren gehören Irene Sima und Alfred Gaukler dem Alpenverein an. Bei der Hauptversammlung der Sektion Achental gratulierte ihnen dazu Vorsitzender Ernst Mutz.

Staudach-Egerndach – Mit Stolz gab der Vorsitzende der Alpenvereins-Sektion Achental, Ernst Mutz, in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Mühlwinkl einige besonders erfreuliche Neuerungen bekannt: Der Aufruf und Suche nach engagierten Personen trug Früchte und neun Wegepaten wie auch vier neue Jugendleiter bereichern nun den Verein.


Der Verein umfasse 1198 Mitglieder, Tendenz steigend, informierte der Vorsitzende. Weniger schön sei der Wasserschaden in der Geschäftsstelle gewesen, der aber gemeinsam bewältigt wurde. Glücklich dürfe man dennoch sein, dass die Sektion von schweren Unfällen verschont blieb. Zwei Sektionstouren wurden angeboten, darunter eine ins Zillertal im Juli und eine weitere auf die Bamberger Hütte. An elf Sektionsabenden mit durchschnittlich 38 Personen gab es interessante Vorträge, aber auch Feste, wie das Faschingsessen, die Nikolausfeier und den Almabend. Mutz bedauerte die geringe Besucherzahl während des Vortrags der Extrembergsteigerin Alix von Melle.

Anzeige

Skitourenanfänger: Kurs im März

Nach den Tourenberichten von Martin Brandstetter, der nun seit zwölf Jahren aktiv ist und von 87 Touren mit insgesamt 691 Teilnehmern der beiden Seniorengruppen berichtete, meldete sich Wolfgang Kania mit seinem Bericht der Skitourengruppe zu Wort. Krankheitsbedingt fanden keine Skitouren statt. Doch nun wird es wieder losgehen. Vom 8. bis zum 11. März wird ein Kurs für Skitourenanfänger angeboten. Kania stellte zudem den neuen Zweiten Tourenführer Franz Lindlacher vor, der bereits Touren für den 31. Januar, 8. Februar und 15. März ausgearbeitet hat.

Den Bergradlern widmete sich Thomas Pertl, der von vier erfolgreichen Touren berichtete. Stefan Kattari, Umweltschutzbeauftragter im Verein, informierte über den beliebten Skitourenberg Geigelstein. Dieses Naturschutzgebiet erfordere außergewöhnliche Maßnahmen. Hier leben auch die sensiblen Birkhühner, die äußerst stressempfindlich seien. Für Skitourengeher gebe es Betretungsregeln, die auch größtenteils eingehalten werden, lobte Kattari.

Schließlich kam Mutz auf die erste Neuerung im Verein. Durch das Verschicken von 500 Briefen an die Mitglieder mit der Hoffnung auf freiwillige Mitstreiter bei verschiedenen Aufgaben wurden acht Wegepaten gefunden. Der neue Wegereferent Hermann Roth stellte sie vor: Barbara Döring, Anni Böller, Astrid Mutz, Uschi Unterholzer, Manfred Wiedemann, Gerfried Bock, Christoph Lauterbach und Roland Armstätter. Diese haben die Aufgabe, die zwölf DAV-Wege zu begehen, zu kontrollieren, Mängel aufzuschreiben und an die zuständigen Behörden und den Verein zu melden.

Auf eine weitere Neuerung verwies Jugendreferent Peter Parsiegla. Es sei gelungen, gleich vier Jugendleiteraspiranten zu gewinnen. Die vier engagierten Jugendleiteranwärter, die demnächst den Jugendleiterkurs absolvieren werden, stellten sich vor: Gregor Bauer (30 Jahre), Kerstin Pertl (35 Jahre), Thomas Pertl (38 Jahre) und Bettina Steinbichl (34 Jahre). Für Mai ist ein Informationstag geplant und mit den Gruppenstunden soll es dann bereits nach Pfingsten losgehen.

Ein Thema, das den Verein schon längere Zeit beschäftigt, ist die Boulderwand in der Realschule Marquartstein. Diese wurde einst aus Eigenmitteln gebaut, musste aber gesperrt werden, da sie den Anforderungen zur Unfallverhütung nicht mehr entspreche. Erste Angebote für eine neue Boulderwand wurden mit 30 000 Euro beziffert, so Mutz. Nachdem nun Mitglieder den Bau selbst in die Hand genommen hatten, werden sich die Kosten auf rund 16 000 Euro belaufen. Mutz dankte den Gemeinden für die finanzielle Unterstützung und erklärte, dass der Verein 4000 Euro beisteuern werde.

Treue Mitglieder geehrt

Vorsitzender Mutz ehrte 39 langjährige Mitglieder. Auf 60-jährige Vereinszugehörigkeit können Alfred Gaukler, Joachim Lobitz und Irene Sima zurückblicken. Ihre 40-jährige Mitgliedschaft feiern: Evi Schweiger, Christine Knoll, Waltraud Aigner, Mathias Haslinger, Georg Genghammer, Hans Balsberger, Hans-Peter Birnbacher, Helmut Schiffner und Hermann Mrosek. Seit einem Vierteljahrhundert im Verein Mitglied sind: Arthur Schultz, Gundula Schmidt, Paul Schmidt, Signar Schmidt, Paul Bauer, Franz Kastner, Hubert Kamml, Christine Kamml und Moritz Hauschildt.

Abschließend verwies Ernst Mutz noch auf das Faschingsessen am 4. Februar um 19.30 Uhr im Gasthof Mühlwinkl und erklärte, dass nun auch jeden dritten Donnerstag im Monat ein Stammtisch abgehalten werde. Der erste Stammtisch sei am Donnerstag, 19. Februar um 19.30 Uhr im Gasthof Mühlwinkl. tb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen