weather-image
26°

»Das war schon eine bewegende Sache«

Als die Leserreise-Gruppe des Traunsteiner Tagblatts am vergangenen Montag Richtung Rom aufgebrochen ist, ahnte keiner der Urlauber, welch historischer Tag es noch werden würde: Denn als die Gruppe in Rom landete, erklärte Papst Benedikt XVI. gerade seinen Rücktritt zum 28. Februar. In Rom gab es gestern den ersten öffentlichen Auftritt des 85-Jährigen nach der Rücktrittsankündigung.

Papst Benedikt XVI. wirkte gestern bei der Generalaudienz erleichtert. Er gab noch einmal kurz eine Erklärung zum Rücktritt ab.
Mit der bayerischen Fahne stand die Gruppe aus Traunstein gestern am Petersplatz, ein Filmteam machte Aufnahmen.

»Er wirkte nach seiner Entscheidung befreit«

Anzeige

Das scheidende Kirchenoberhaupt, das einige Jahre seiner Jugend in Traunstein verbrachte und 1951 in der Stadtpfarrkirche St. Oswald seine Primiz zusammen mit seinem älteren Bruder Georg feierte, hielt in der vatikanischen Audienzhalle seine wöchentliche Generalaudienz ab – unter den rund 9000 Gläubigern war auch die Gruppe aus dem Landkreis. »Das war schon eine bewegende Sache«, schilderte Reiseleiter Hans Wembacher die Audienz. »Als der Papst rausgekommen ist, gab's für ihn einen großen Applaus«, sagte er.

Er habe dann kurz auf Italienisch Stellung zu seinem Rücktritt genommen. »Er wirkte nach seiner Entscheidung befreit«, sagte Wembacher. »Er war ganz locker drauf und es sah nicht so aus, als ob er gesundheitlich angeschlagen gewesen ist.« Seine Reisegruppe, die wie die anderen Gruppen vor der Audienz begrüßt worden ist, sei beeindruckt gewesen von der Audienz. Danach stand für die Traunsteiner ein Stadtrundgang auf dem Programm, ehe es noch zur Aschermittwoch-Messe des Papstes in den Petersdom ging.

Mehrere Großereignisse in den nächsten Wochen

Vor seinem Rücktritt zum Monatsende will sich Papst Benedikt XVI., der Ehrenbürger der Stadt Traunstein und Träger des Goldenen Ehrenrings des Landkreises ist, noch bei mehreren Großereignissen von den Gläubigen verabschieden. Am 27. Februar wird dann laut Vatikan-Sprecher Federico Lombardi die letzte Generalaudienz auf dem Petersplatz mit dem aus Marktl stammenden Joseph Ratzinger stattfinden, zu der »sehr viele Menschen« erwartet werden«. SB