weather-image
28°

»Das Herzstück« wurde ausgetauscht

2.7
2.7
Bildtext einblenden
Seit Dienstagnachmittag ist die Ampel am Maxplatz wieder in Betrieb. (Foto: Artes)

Traunstein – Die Ampel am Maxplatz ist seit Dienstagnachmittag wieder in Betrieb. Zunächst war die Stadt davon ausgegangen, dass die in die Jahre gekommene Ampel nicht mehr repariert werden kann.


Vor rund vier Wochen gingen an der Ampel plötzlich die Lichter aus. Mitarbeiter der Firma Siemens haben die Ampel daraufhin angeschaut und festgestellt, dass eine Reparatur nicht möglich ist, da es keine Ersatzteile mehr für die in den 80er Jahren in Betrieb genommene Ampel gibt. Genau ein solches Ersatzteil wurde nun aber doch aufgetrieben. Wie Stadtpressesprecherin Carola Westermeier erklärte, wurde das Innenleben, »das Herzstück«, der Ampel nun ausgetauscht. Genauer gesagt handelte es sich um das sogenannte Steuergerät, das dafür sorgt, dass die Ampel auf die verschiedenen Rot- und Grünphasen umspringt.

Anzeige

Die Kosten für die Reparatur belaufen sich laut Carola Westermeier auf rund 7500 Euro. Aber es werden noch weitere Kosten hinzukommen. »Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Jetzt werden die Lampen noch ausgetauscht und LED-Lampen installiert. Die sind günstiger im Stromverbrauch.« Für diese Maßnahme kommen noch einmal zwischen 7000 und 8000 Euro hinzu, sodass sich die Gesamtkosten für die »Rundumerneuerung« der Ampel am Ende auf rund 15 000 Euro belaufen werden. jar