weather-image
20°

»Das Gute allein hat Bestand«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Pater Ciprian Iacob, Diakon Heiner Vogl, Bürgermeister Georg Schützinger und sein Stellvertreter Robert Muggenhamer, Vertreter der Ortsvereine, Ministranten, die Musikkapelle Grabenstätt und der Kirchenchor versammelten sich am Volkstrauertag am Kriegerdenkmal. (Foto: Müller)

Grabenstätt. Zahlreiche Ortsvereine und Fahnenabordnungen beteiligten sich am Volkstrauertag am traditionellen Kirchenzug, der bei nasskaltem Wetter vom Grabenstätter Marktplatz zur Pfarrkirche Sankt Maximilian führte. Allen voran marschierte die Musikkapelle, die auch den von Pater Ciprian Iacob und Diakon Heiner Vogl zelebrierten Gottesdienst musikalisch umrahmte.


Tagtäglich gelte es gegen das Böse anzukämpfen und der Versuchung zu widerstehen, predigte Iacob und fügte an: »Gott ist immer stärker als das Böse.« Am Ende werde das Gute allein Bestand haben, wenn jeder einzelne seinen Teil dazu beitrage.

Anzeige

Nach der Messe wurde am Kriegerdenkmal den Opfern von Gewalt und Krieg sowie den in den beiden Weltkriegen Gefallenen der Gemeinde gedacht. »Wir trauern mit allen, die Leid tragen um die Toten, und teilen ihren Schmerz«, so Diakon Vogl, »aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern.«

Als äußeres Zeichen des Gedenkens legten Bürgermeister Georg Schützinger und Zweiter Bürgermeister Robert Muggenhamer im Namen der Gemeinde einen Kranz nieder. Für den VdK-Ortsverband Grabenstätt taten dies Vorsitzender Rudi Göbel und sein Stellvertreter Hans Sessann. Die passenden Klänge verbreiteten Kirchenchor und Musikkapelle. Nachdem die Fahnen gesenkt und drei Kanonenschüsse abgefeuert worden waren, zogen die Vereine mit den Musikanten an der Spitze über die Marktstraße zurück zum Marktplatz. mmü

Mehr aus der Stadt Traunstein