weather-image
12°

»Damit Zeit für andere Dinge bleibt«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Hendlhaxn auf Gemüse sehen schon auf dem Bild zum Anbeißen aus.
Bildtext einblenden

Bischofswiesen – Kochen und Backen ist schon lange eines von Sonja Aschauers Hobbys. Die Hauswirtschafterin war früher nach eigenen Angaben süchtig nach neuen Rezepten. Mit den Jahren nahm die Sammelleidenschaft aber ab. »Mittlerweile schneide ich nur noch hin und wieder ein Rezept aus einer Zeitschrift oder Zeitung aus«, sagt die 43-Jährige. In der Weihnachtszeit sind bei ihrer Familie ohnehin besonders die Klassiker beliebt: Vanillekipferl und Spitzbuben.


Außerdem macht Sonja Aschauer gerne Rehfleisch. »Im Herbst nehme ich meist ein ganzes Reh«, erzählt die Bischofswieserin. Das Fleisch gibt es dann im Winter mit Spätzle und einer ganz besonderen Soße, deren »Geheimzutaten« Aschauer im Gespräch verrät: »Neben Preiselbeeren gebe ich noch etwas frisch gepressten Orangensaft und Schokolade dazu. Da könnte ich drin baden.«

Anzeige

Für den »Kulinarischen Advent« hat Sonja Aschauer aber ein anderes Rezept ausgesucht: Hendlhaxn auf Gemüse. Das Gericht passt ihrer Meinung nach aus zwei Gründen besonders gut in die Vorweihnachtszeit: Zum einen ziehen die Gewürze und der Wein beim Kochen in das Gemüse und geben ihm einen besonderen Geschmack, der gut für die Wintermonate passt. Zum anderen geht die Vorbereitung schnell und, so Aschauer, man hat Zeit für andere Dinge, während alles im Ofen ist.

Zeit nimmt sie sich im Advent auch bewusst für die Dekoration im und ums Haus: »Das will ich ja auch genießen.« Wichtig ist Sonja Aschauer dabei, dass man sein Zuhause nicht nur gesellschaftlicher Konventionen wegen schmückt, sondern weil man es selbst will: »Da bringt es einem auch mehr und man kann sich besser daran freuen.«

Das Traunsteiner Tagblatt sucht für seine Adventsserie die besten Rezepte seiner Leser aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, die zur staden Zeit passen. Das können Backrezepte für Plätzchen genauso sein wie Anleitungen für die Zubereitung von ausgefallenen Fisch- oder Bratengerichten sowie von Süßspeisen. Besonders interessant wären freilich alte, bereits in Vergessenheit geratene, regionale Rezepte. Die besten Rezepte werden in einer Serie unter dem Titel »Kulinarischer Advent« täglich bis zum Heiligen Abend in der Zeitung veröffentlicht.

Mit Unterstützung der Familie Tanner verlost das Traunsteiner Tagblatt ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen im Landhaus Tanner in Waging unter allen, die uns ihr Lieblingsrezept verraten. Wenn Sie mitmachen wollen, dann schicken Sie es unter dem Stichwort »Kulinarischer Advent« per E-Mail an das Traunsteiner Tagblatt unter lokales@traunsteiner-tagblatt. de oder per Post an die Lokalredaktion, Marienstraße 12, 83278 Traunstein. Wichtig sind neben den Angaben zum Koch (Name, Wohnort, Telefonnummer) eine exakte Zutatenliste und eine detaillierte Zubereitungsbeschreibung. Schön wäre auch ein Bild vom Gericht und/oder vom Koch bei der Zubereitung, das dann zum Artikel gestellt werden kann.

Gewinnen können aber nicht nur begeisterte Bäcker und Köche, sondern auch unsere Leser. Wir stellen am 19. Dezember eine Frage zu unserer Serie »Kulinarischer Advent«. Wer diese richtig beantwortet, hat am Heiligen Abend (an diesem Tag werden die Gewinner bekanntgegeben) vielleicht ein Geschenk unter dem Christbaum: Zwei Freikarten für das bereits ausverkaufte Silvesterkonzert der Stadt Traunstein am 31. Dezember um 19 Uhr im Großen Saal des Rathauses. Die Salonmusik Saitensprünge präsentiert an diesem Abend musikalische Schätze aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Auf unserer Internet-Seite www.traunsteiner-tagblatt.de finden Sie alle Rezepte, die im Rahmen des Kulinarischen Advents im Traunsteiner Tagblatt erscheinen. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein