weather-image
18°

D’ Rauschberger-Zell rüsten sich für ihr Jubiläum

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Besiegelten mit einem Handschlag die bevorstehende Zusammenarbeit: Festwirt Sepp Reiter und der Vorstand der Rauschberger-Zell, Johannes Stief (rechts), dahinter von links Ehrenvorstand Sepp Lanzinger, 2. Vorstand Achim Friesdorf, 3. Vorstand Benedikt Schausbreitner und Kassierin Erna Wala. (Foto: Schick)

Ruhpolding. Bei den Trachtlern des GTEV D’ Rauschberger-Zell dreht sich derzeit alles um das bevorstehende 110-Jahr-Jubiläum, das vom 15. bis 19. August mit befreundeten Vereinen und Musikkapellen gefeiert wird. Schon seit Monaten laufen die Vorbereitungen des Festausschusses und seiner Helfer im Hinblick auf das viertägige Fest, das im und um das Ruhpoldinger Kurhaus stattfindet und mit dem Festgottesdienst auf dem Kirchberg sowie dem Festzug durch den Ort seinen Höhepunkt findet.


Der Jubiläumsverein hat neben den zahlreichen Ortsvereinen auch Trachtenvereine aus den benachbarten Orten Siegsdorf, Eisenärzt, Hochberg, Bergen, Inzell und Hammer eingeladen. Dass dabei selbstverständlich der Bruderverein »D’ Miesenbacher« sowie der Patenverein D’Saalachtaler aus Unken ebenso wie die Reit im Winkler »Koasawinkler« »gauübergreifend« nicht fehlen dürfen, gebieten allein schon die guten nachbarschaftlichen Beziehungen, die seit vielen Jahren gepflegt werden.

Anzeige

Besonders erfreut sind die Rauschberger-Zell über die Zusage des bekannten Jodlerchors Teufen aus dem Appenzellerland, der auf Initiative von Ehrenvorstand Sepp Lanzinger eigens zum Fest an die Traun kommt.

Aber auch das übrige Unterhaltungsprogramm steht in der Tradition »Treu dem guten alten Brauch« und kann sich hören bzw. sehen lassen: Zum Auftakt gibt es einen Volksmusi-Hoagart und Volkstanz mit der Taubensee Tanzlmusi, den Stoaner Sängern und den Stibei-Buam vom Irschenberg, die heuer den Traunsteiner Lindl gewonnen haben. Am Freitag, 16. August, erleben die Volksmusikfreunde ein »oimarisches Ziachtreffen« mit bekannten Musikanten aus der Region und aus Österreich. Durch beide Abende führt Heini Albrecht als Ansager und Musikalischer Leiter.

Der große Festabend am Samstag, 17. August, steht unter dem Motto »110 Jahre in Bild – Tanz – Musik« und wird von den vereinseigenen Gruppen, Paten- und Brudervereinen sowie den Schweizer Jodlern gestaltet.

Dreh- und Angelpunkt an allen Tagen ist das Ruhpoldinger Kurhaus mit seinem großzügigen Saal, den angegliederten Räumen und, wenn das Wetter passt, das Außengelände am Kurpark, wo sich alle Mitwirkenden und Zuschauer auch am Festsonntag nach dem Festgottesdienst und Trachtenumzug zum zünftigen Ausklang treffen.

Nach Angaben von Vorstand Johannes Stief bietet sich das Kurhaus geradezu als idealer Festmittelpunkt an, den man nutzen müsse. Schließlich könne nicht jeder Verein auf eine solch ideale Lokalität zurückgreifen. Noch dazu, wenn es sich um einen Gemeindebetrieb handle und man mit Geschäftsführer Sepp Reiter einen kooperativen Festwirt an der Hand habe. Schon aus diesem Grund habe man davon abgesehen, ein Festzelt aufzubauen. Noch dazu bleibe damit die gesamte Wertschöpfung im Ort: ein wichtiger Aspekt, den die Rauschberger-Zell mit in ihre Organisation einbezogen. ls