weather-image
20°

Clemens Gruber ist neuer Rektor

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Clemens Gruber (Mitte) ist neuer Rektor an der Ludwig-Thoma-Grundschule. Bei seiner offiziellen Amtseinführung gratulierten ihm Schulamtsdirektor Otto Mayer (links) und Oberbürgermeister Christian Kegel. (Foto: Artes)

Traunstein – Clemens Gruber ist neuer Rektor an der Ludwig-Thoma-Grundschule. Der gebürtige Traunsteiner tritt die Nachfolge von Herbert Lay an, der zum Schuljahresende im Juli nach zwölf Jahren verabschiedet wurde. Im Beisein von Oberbürgermeister Christian Kegel und Schulamtsdirektor Otto Mayer sowie dem gesamten Kollegium wurde Gruber gestern offiziell in sein Amt eingeführt.


»Ich freue mich auf die neue Aufgabe«, sagte der neue Rektor. Neben der großen Freude und Zuversicht habe er aber auch Respekt, so ein großes Kollegium zu führen. Dennoch sei er gerne an einer großen Schule, die noch am Wachsen sei. In den vergangenen Jahren habe er nämlich an Schulen gearbeitet, die eher kleiner geworden sind. »Schulen nach unten zu verwalten, tut weh.« Aber Gruber ist sich sicher, dass der Zulauf an der Grundschule in Traunstein weiter bestehen bleibt.

Anzeige

Kein Umbruch, aber Veränderungen

Mit Blick auf ein »engagiertes Kollegium« habe er keine Angst vor der Zukunft. Mit viel Zugkraft, Wille und Bereitschaft könne man gemeinsam Neues anpacken. So soll es mit ihm als neuen Schulleiter zwar keinen Umbruch, aber Veränderungen geben, denn »alles, was still steht, ist tot«. Gruber verglich die Veränderungen mit einer Wanderung. Gemeinsam mit dem ganzen Kollegium wolle man sich Ziele anschauen und »wenn's uns nicht gefällt, dann gehen wir weiter«.

Schulamtsdirektor Otto Mayer nannte in seinen Grußworten zunächst einige Fakten: 484 Schüler werden im kommenden Schuljahr in 21 Klassen von über 30 Lehrkräften an der Ludwig-Thoma-Grundschule unterrichtet. Nach dem Abschied von Herbert Lay müssten sich nun die Belegschaft, die Eltern und vor allem die Schüler auf die neue Führung um- und einstellen. Man solle den Wechsel aber positiv betrachten, denn »wir haben einen Mann von Wert gefunden«. Mayer ging in diesem Zusammenhang auch auf den Werdegang von Gruber ein. Studiert hat er in Regensburg, war stellvertretender Schulleiter in Waging und St. Georgen und zuletzt sechs Jahre Rektor an der Grundschule in Tittmoning. »Vor allem seine hervorragende und deeskalierende Wirkung war ein großes Merkmal«, so Mayer. So habe Gruber die Grundschule Tittmoning »aus stürmischer See gelenkt« und die flexible Grundschule dort eingeführt.

Mayer wünschte Clemens Gruber für seine neue Stelle als Schulleiter in Traunstein »viel Kraft, Ausdauer, Stehvermögen und auch ein bisschen Glück«. Dem gesamten Kollegium wünschte er eine »produktive, erfolgreiche und harmonische Zusammenarbeit und Zukunft«.

»Auf diesen Termin habe ich mich richtig gefreut«, sagte Oberbürgermeister Christian Kegel bei der Begrüßung, denn seine letzte Lehrerkonferenz liege nun schon einige Zeit zurück. Kegel, der selbst Lehrer war, betonte, dass die gesamte Lehrerschaft »einen der komplexesten, anstrengendsten aber auch schönsten Berufe« habe. So gebe es kaum etwas Wertvolleres als die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

»Erhalten Sie sich die Freude am Lehrersein«

Kegel sprach auch über die »erschwerten Bedingungen«, die die Lehrer aufgrund der laufenden Umbauarbeiten und der anstehenden Sanierung der Klosterkirche in den kommenden Jahren noch haben werden. Gruber wünschte er viele schöne Jahre an der Ludwig-Thoma-Grundschule und zum Kollegium sagte er: »Erhalten Sie sich immer die Freude am Lehrersein.« jar