weather-image
27°

Circus Krone begeisterte zum Auftakt seines Gastspiels

4.6
4.6
Bildtext einblenden
Die Elefanten sind die Wappentiere des Circus Krone. Weitere Bilder von der Premiere finden Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos (Foto: Brenninger)

Traunstein. Begeisternder Auftakt des Circus-Krone-Gastspiels in Traunstein: Bei der ersten Aufführung im 4000 Besucher fassenden Circuszelt auf dem Festplatz an der Chiemgauhalle wurde ein Programm der Extra-Klasse geboten.

 


Traunstein ist die zweite Station der Städtetournee des Circus Krone in diesem Jahr. Gezeigt wird das Jubiläumsprogramm »Celebration«, das im April 2011 auf der Münchner Theresienwiese seine Weltpremiere hatte. 60 Artisten, Tierlehrer und Clowns aus 14 Nationen und fünf Kontinenten wirken mit. Unter dem Motto »Eine unvergessliche Reise um die Welt« bekommen die Besucher eine Mischung aus klassischer Circuskunst und moderner Show geboten – von traditionell über poetisch bis modern.

Anzeige

Es fällt schwer, einzelne Programmpunkte hervorzuheben. Zu den Höhepunkten gehört aber sicherlich die Löwendressur mit Martin Lacey junior aus Großbritannien. Der hoch dekorierte Dompteur präsentiert seine afrikanischen Löwen gewollt »wild« und stellt deren immense Kraft und Geschicklichkeit vor. Unangefochtener Star der Show aber ist der weiße Löwe King Tonga.

Auf dem »Todesrad« sorgt Crazy Wilson aus Kolumbien für Hochspannung pur. Seine Vorführungen gehören zur absoluten akrobatischen Spitzenklasse. In luftiger Höhe fliegt er um die eigene Achse, dreht Loopings und schlägt Salti. Höhepunkt ist der Salto Mortale auf dem Außenrad in zehn Metern Höhe.

Die Juniorchefin des Circus Krone, Jana Mandana, präsentiert unter anderem ein Potpourri der schönsten Pferde: Weiße Araberhengste, holländische Friesen und pastellfarbene Cremellos in einer prachtvollen Freiheitsdressur. Zu Klängen aus »Carmen« entstehen Bilder von eindrucksvoller Schönheit und Anmut in der Manege. Ganz klassisch und wunderschön ist auch ihre Hohe Schule im Tango-Stil. Die Hengste tanzen im Rhythmus der Musik und kombinieren alle Gänge und Touren des klassischen Dressurreitens zu einem hippologischen Dressurbild der Extraklasse.

Jana Mandana, die übrigens mit Löwendompteur Martin Lacey junior verheiratet und stolze Mutter eines Sohnes ist, dressierte auch die Exoten unter den Tieren des Hauses Krone. Und zusammen mit James Puydebois aus Frankreich präsentiert sie die Wappentiere des Hauses. In einer hautnahen und liebevollen Dressur verblüffen die tonnenschweren Dickhäuter mit einem Elefantenballett. Scheinbar mühelos meistern sie auch schwierige Trickfolgen und glänzen in einer Manegenkür. Die Giganten des Dschungels und der Savanne als große Shownummer - das war schon immer die Stärke des Circus Krone.

Es würde den Rahmen dieses Berichts sprengen, wollte man alle Vorführungen der dreistündigen Vorstellung beschreiben. Clowns, Jongleure, Trapez- und Hochseilkünstler, Seelöwen, Nashornbulle Tsavo und vieles mehr, nicht zuletzt das Krone-Ballett: Das Jubiläumsprogramm »Celebration« bietet von der ersten bis zur letzten Minute Circuskunst von absoluter Weltklasse. Wer sich diese in Traunstein nicht entgehen lassen möchte, hat bis kommenden Mittwoch Zeit, eine der noch folgenden neun Vorführungen zu sehen: Am heutigen Samstag sowie am Montag und am Dienstag jeweils um 15.30 und um 19.30 Uhr, am Sonntag um 14 und um 18 Uhr sowie am kommenden Mittwoch um 15.30 Uhr. Der Krone-Zoo und die Kasse sind täglich ab 10 Uhr geöffnet.

»Circus zum Mitmachen«

Bereits vor der ersten Vorstellung am Freitagnachmittag gab's »Circus zum Mitmachen«. Dabei konnten sich Kinder als Amateur-Artisten versuchen. Dieses Sonderprogramm wird übrigens jeweils 30 Minuten vor jeder Nachmittagsvorstellung angeboten. Dabei werden die Kinder von echten Clowns geschminkt, dürfen – selbstverständlich gesichert – auf Pferden reiten und können in einem Schnellkursus das Jonglieren erlernen. Darüber hin-aus ist am heutigen Samstag anlässlich des Weltcircustages von 10 bis 13 Uhr ein »Tag der offenen Tür« beim Circus Krone mit Zoo-Besuch, kommentierten öffentlichen Tierproben (inklusive dem Raubtierkindergarten von Martin Lacey), Seelöwen-Foto und Ponyreiten. Der Eintritt ist frei. Mutige können um 12 Uhr mit den Seelöwen baden.