weather-image
18°

Christkindlmarkt war ein Besuchermagnet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Nikolaus besuchte den Schlechinger Christkindlmarkt. (Foto: Uwe Wunderlich)

Schleching – Der 26. Schlechinger Christkindlmarkt, der von so vielen ehrenamtlichen Helfern und dem Verkehrsverein organisiert wurde, lockte wieder viele Besucher aus nah und fern an.


Nach dem Salutschießen der Böllerschützen und den Tönen der Jungen Schlechinger Alphornbläser eröffnete Bürgermeister Josef Loferer den Christkindlmarkt. Er bedankte sich bei allen Akteuren, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

Anzeige

Der Platz vor dem Bürgerhaus mit den 31 Ständen füllte sich rasch und es bildeten sich schnell lange Schlangen, um die begehrten handwerklichen Gegenstände zu erstehen. Schon im Oktober hatten die einzelnen Vereine begonnen, weihnachtliche Bastelarbeiten herzustellen, von adventlichen Gestecken, Holzarbeiten, Gestricktem bis zu kulinarischen Genüssen wie Marmeladen, Gebäck und Eingelegtem. Auch für aufkommende Hunger- und Durstgefühle war bestens in großer Vielfalt gesorgt.

Musikalischen Genuss boten die Bläser des Musikvereins, der Kinder- und Jugendchor mit Adventsliedern unter Leitung von Claudia Schlagbauer-Ritter und Rudi Ritter an der Zither, Maria Blank mit ihren Flötenschülerinnen, die Weitwies-Dirndln der Musikschule Cantica und der Schlechinger Männerchor.

Die Schlechinger Murmeltiere hatten ein Karussell für die Kleinen organisiert, ein weihnachtliches Bilderbuchkino und am zweiten Tag sogar ein Marionettentheater. Ein weiterer Höhepunkt für die Kinder war der Einzug des Nikolaus mit seinen Engeln und Gehilfen auf der Pferdekutsche, der dann am Abend mit dem Einzug der Geigelstoa-Pass – die der Nikolaus vom Geigelstein heruntergeholt hatte – gekrönt wurde. Wild gebärdeten sich die Krampusse in ihren furchterregenden Masken und Kostümen und konnten nur vom Nikolaus und seinen Engeln gebändigt werden. So konnte der Nikolaus den Kindern zeigen, dass das Böse keine Macht über das Gute hat. Ganz mutige Kinder ließen sich mit den Krampussen fotografieren, aber schon mit dem nötigen Respekt.

Altbürgermeister Fritz Irlacher begrüßte am zweiten Tag die Gäste und rief alle auf, ein Los zu kaufen und damit das Gewicht des ausgestellten Schokoladen-Nikolauses (hergestellt und gestiftet von Konditormeister Ralf Obermeier) zu schätzen. Am Ende des Tages wurde das Geheimnis gelüftet. Er wiegt genau 3020 Gramm, gewonnen hat Marianne Schmuck aus Reit im Winkl. Acht Schätzungen betrugen genau 3000 Gramm und das Los – das die kleine Vroni zog – musste entscheiden. Der zweite Preis ging an Johanna Mross und der dritte Preis an Stefan Erdmann aus Wasserburg. Der Verkaufserlös der Lose ging als Spende an die Schlechinger Murmeltiere. Auch der Trachtenverein »D' Gamsgebirgler« stiftete seinen Gewinn an die Aktion »Helft uns Helfen«.

Ein weiterer Höhepunkt am zweiten Tag war ein Adventssingen in der Pfarrkirche St. Remigius mit Liedern und Volksmusik zur Adventszeit und einem Hirtenspiel von Schlechinger Kindern, über das wir gesondert berichten. wun