weather-image
20°

Christine Rehrl ist Familienbeauftragte

0.0
0.0
Bildtext einblenden
ÖDP-Gemeinderätin Christine Rehrl ist vom Marktgemeinderat Waging zur Familienbeauftragten bestellt worden. (Foto: Eder)

Waging am See. Einstimmig hat der Marktgemeinderat Waging am See das Gemeinderatsmitglied Christine Rehrl (50) zur Familienbeauftragten der Marktgemeinde bestellt. Dieses Ehrenamt hätte die Gemeinde, wie Zweiter Bürgermeister Christian Reiter sagte, schon längst besetzen sollen. Aber mangels Kandidaten sei dies bisher nicht möglich gewesen.


Christine Rehrl ist bereits in der zweiten Periode Mitglied des Marktgemeinderats für die ÖDP. Von Beruf ist sie Verwaltungsfachangestellte. Sie arbeitet im Landratsamt Berchtesgadener Land und ist dort im Bereich Sozialhilfe tätig. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 16 und 18 Jahren. Mit ihrer persönlichen und beruflichen Erfahrung sei Christine Rehrl bestens für die Aufgabe als Familienbeauftragte gerüstet, hieß es in der Sitzungsvorlage der Gemeinde.

Anzeige

Wie Zweiter Bürgermeister Reiter erläuterte, sei eine ehrenamtliche Familienbeauftragte hauptsächlich das Bindeglied zwischen dem Landkreis Traunstein und der Marktgemeinde Waging und stehe vor Ort als Ansprechpartnerin für Familien zur Verfügung. Familien können sich bei Erziehungsfragen, finanziellen Problemen oder Notsituationen an die Familienbeauftragte wenden und würden dann an die zuständigen Stellen weitervermittelt. Es sei nicht Aufgabe der Familienbeauftragten, eigene Projekte auf die Beine zu stellen, betonte Reiter. Die Gemeinde sei im sozialen Bereich gut aufgestellt; es gehe bei der Stelle mehr um Koordination und Vermittlung von Informationen und Kontakten.

Er sei »unheimlich froh«, versicherte Reiter, in Christine Rehrl endlich eine geeignete Kandidatin für das Amt einer Familienbeauftragten gefunden zu haben. Sie bekommt im Gemeinderat den Status einer Referentin, kann damit beispielsweise auch Fahrtkosten abrechnen, wie es abschließend noch hieß. he