weather-image
19°

Cantica schließt zum Ende des Schuljahres 2015/16

1.0
1.0

Schleching – Im März 2016 wären beim Schlechinger Kultur-Förderverein, dem Träger der Chor- und Instrumentalschule Cantica, Neuwahlen der Vorstandschaft angestanden. Da sich die jetzige Vorstandschaft nach neun Jahren nicht mehr zur Wiederwahl stellen will und keine Nachfolger in Sicht sind, waren die Mitglieder zu einer außerordentlichen Versammlung in den Gasthof zur Post eingeladen. Nach eingehender Beratung stimmten sie für eine Auflösung der Musikschule zum Ende des laufenden Schuljahres und eine Auflösung des Kulturfördervereins im Jahr 2017.


Zum Beginn der Versammlung war die Vorsitzende Barbara Reichenbach zunächst auf die seit 20 Jahren bestehende Musikschule Cantica eingegangen. Nachdem sich die Gemeinde 1996 nicht imstande gesehen hatte, die Musikschule finanziell alleine zu tragen, ist im Dezember 1996 der Schlechinger Kultur-Förderverein gegründet worden. Ein entscheidender Schritt war die offizielle Anerkennung der Musikschule durch den Bayerischen und Deutschen Musikschulverband. Bereits ab 1999 erhielt Cantica so auch Fördergelder vom Freistaat und Landkreis.

Anzeige

Dafür mussten aber die von den Verbänden gestellten Bedingungen erfüllt werden, etwa dass mindestens 50 Wochenstunden à 45 Minuten stattfinden. Schon damals war es deshalb erforderlich, über Schleching hinaus Schüler aus Staudach-Egerndach und Reit im Winkl zu gewinnen.

Im Schuljahr 2014/15 standen den Musikschulgebühren von 44 400 Euro und Förderungen von 22 900 Euro Lehrerkosten von rund 73 000 Euro gegenüber, was eine Unterdeckung von 5700 Euro ergab. Für das Schuljahr 2015/16 sei allerdings ein Rückgang der Musikschulgebühren auf rund 30 000 Euro und der Lehrergehälter auf rund 48 000 Euro zu erwarten, so Reichenbach.

Zahl der Musikschüler sank deutlich

Seit 2007/08 sanken die Schülerzahlen von insgesamt 202 – davon 114 in acht Chören – auf etwa die Hälfte. Im aktuellen Schuljahr 2015/16 setzen sich 106 Schüler zusammen aus 52 Schülern mit Instrumentalunterricht (davon aus Schleching 29, Staudach 12, Marquartstein 3, Reit im Winkl 2), 44 Schüler haben Chorunterricht sowie 10 Kinder musikalische Früherziehung. Entscheidend aber sind die Jahreswochenstunden à 45 Minuten, die im Schuljahr 2015/16 auf 32 gesunken sind. Ursache für den Rückgang der Schülerzahlen sind laut Reichenbach vor allem die gesunkenen Geburtenraten.

Die Vorsitzende schlug vor, dass in Anbetracht der niedrigen Zahlen neue Wege sinnvoll wären, die allerdings erfordern, dass Cantica zum 31. August 2016, dem Ende des Schuljahres 2015/16, den Schulbetrieb einstellt. Erst danach könne die Gemeinde konkrete Verhandlungen mit den kommunalen Musikschulen im Achental und deren Trägergemeinden führen. Zur Schließung von Cantica bat sie die Mitglieder um Abstimmung.

In der Aussprache vor der Abstimmung beantwortete Bürgermeister Josef Loferer die Fragen nach Verhandlungen der Gemeinde mit den Musikschulen in Grassau und Unterwössen sowie deren Trägern. Er berichtete, dass in den vergangenen zwei Jahren bereits Einzelgespräche mit den Nachbargemeinden stattgefunden hätten, die aber noch nicht ins Detail gegangen seien. Dazu müsse erst ein Beschluss über die Schließung von Cantica vorliegen.

Auf die Frage von Rupert Loidl, wie die Musikschule selbst zu der Thematik steht, antwortete Schulleiter Andreas Rieht, dass ein Projekt auch mal zu Ende gehe und dass die Schule auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken könne. Es entstehe bei der Auflösung kein Schaden und den Schülern würden Alternativen geboten. Bei der folgenden geheimen Wahl stimmten von 34 abgegebenen Stimmen bei einer Enthaltung 33 der Auflösung der Musikschule Cantica zum 31. August 2016 zu.

Kultur-Förderverein hat aktuell 231 Mitglieder

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um eine etwaige Auflösung des Schlechinger Kultur-Fördervereins. Die Vorsitzende sagte, der Verein habe viel erreicht. Neben der Trägerschaft von Cantica fanden etwa die Konzerte in der Streichenkirche und der Pfarrkirche immer mehr Anklang. Die jetzige Vorstandschaft ist im Großen und Ganzen seit März 2007 im Amt. Derzeit gehören dem Verein 231 Mitglieder an.

Die Schlechinger Konzerte ließen sich Achental-weit auch anderweitig organisieren, erklärte Vorsitzende Barbara Reichenbach. Ein erstes Treffen von Bürgermeistern und Kulturverantwortlichen habe es bereits gegeben. Reichenbach erklärte, dass das Vereinsvermögen bei einer Auflösung an die Gemeinde Schleching fallen würde, und die wiederum sei verpflichtet, das Geld unmittelbar und ausschließlich zur Unterstützung und Förderung der musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zu verwenden.

Weiter zeigte die Vorsitzende die Planungen des jetzigen Vorstands auf. 2016 sind noch einmal drei Konzerte vorgesehen. Die Auflösung des Vereins wäre damit 2017 möglich.

Bei der nachfolgenden Aussprache bedankte sich Josef Loferer für die zwei Jahrzehnte des ehrenamtlichen Engagements. Er betonte, wie wichtig eine musikalische Ausbildung für die Kinder und Jugendlichen sei. Bei der Abstimmung sprachen sich schließlich 30 Mitglieder für eine Auflösung des Vereins aus, vier stimmten dagegen. Reichenbach wies darauf hin, dass der Verein mit geänderter Satzung weitergeführt werden könnte, wenn sich bis 2017 doch noch ein neuer Vorstand finden sollte. Die nächste Mitgliederversammlung ist im Herbst 2016.

Der Ehrenvorsitzende Dr. Jan Bodo Sperling hatte zum Abschluss der Versammlung einen besonderen Rückblick vorbereitet. Er erinnerte an viele noch nicht genannte Erfolge des Vereins. wun

Mehr aus der Stadt Traunstein