weather-image

Campen wird teurer

0.0
0.0

Taching am See. Eine Erhöhung der Stellplatzgebühren am gemeindlichen Campingplatz ab 2014 war eines der Themen in der Gemeinderatssitzung. Ein Vergleich mit anderen Campingplätzen zeigte, dass die Preise in Taching im Schnitt niedriger als bei vergleichbaren Plätzen waren.


Dies sollte aber nicht der alleinige Grund für eine Preiserhöhung ab 2014 sein. Weil die Betriebs- und Personalausgaben stark angestiegen sind und die weiteren Investitionen wie der vorgesehene Neubau des Sanitärgebäudes in Form von Abschreibung und Verzinsung eingerechnet wurden, sei eine Preisanpassung unumgänglich, hieß es in der Sitzung.

Anzeige

Wichtig war dem Tachinger Gemeinderat die Familienfreundlichkeit des Campingplatzes. So bleiben die Preise für Kinder bis 14 Jahre unverändert sehr niedrig. Auch in der Nebensaison bleiben die Preise gleich. In der Hauptsaison, welche ab 2014 nur noch für die Monate Juli und August gilt, wurden die Preise sowohl für die Zeit- als auch für die Dauercamper angehoben.

Dauercamper müssen 100 Euro mehr pro Jahr bezahlen. Ein Stellplatz kostet dann 775 Euro. Winterstellplätze, die ein Stehenlassen des Wohnwagens ermöglichen, kosten ab 2014 900 Euro bzw. für die größeren Plätze 925 Euro. Zeitcamper müssen ab 2014 während der Hauptsaison eine tägliche Standgebühr von 7,50 Euro bezahlen. Der Preis für die Übernachtung von Personen ab 15 Jahren wurde in der Hauptsaison auf 6,50 Euro erhöht.

Erneuten Diskussionsbedarf gab es in der Sitzung zu einem gewerblichen Bauvorhaben am Kirchberg. Für den Abbruch und die Wiedererrichtung eines Wohngebäudes mit gewerblicher Nutzung im Erdgeschoß verfügte der Eigentümer über eine Baugenehmigung des Landratsamtes. Abweichend von dieser Genehmigung hat er das Dachgeschoß ausgebaut und eine zusätzliche Garage errichtet. Wie bereits 2008 erteilte der Gemeinderat das Einvernehmen erneut nur mit der Bedingung, dass die geforderten 17 Stellplätze auch zeitnah hergestellt werden und dauerhaft benutzbar bleiben. bk