weather-image
25°

Burschenverein spendete an Gemeinde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Den Überschuss der Festtage »Nußdorf feiert«, 1000 Euro, spendete der Burschenverein Nußdorf an die Gemeinde, damit diese einen automatischen Defibrillator anschaffen kann. Den Spendenscheck überreichte der Vorsitzende Matthias Mayer (rechts) an Bürgermeister Hans Gnadl. (Foto: Volk)

Nußdorf. Der Burschenverein Nußdorf unterstützt die Anschaffung eines Defibrillators, der am Nußdorfer Rathaus angebracht werden soll und bei Wiederbelebungsmaßnahmen leicht zu bedienen ist. Das Gerät soll auch der Freiwilligen Feuerwehr für Einsätze zur Verfügung stehen. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte Matthias Mayer, Vorsitzender des Burschenvereins, einen symbolischen Spendenscheck über 1000 Euro an Bürgermeister Hans Gnadl.


Der Rathauschef würdigte die Initiative des Burschenvereins, der einmal mehr beweise, dass er zu seinen Wurzeln zurückkehre und Sinnvolles für die Allgemeinheit leiste. Es sei vorbildlich, dass die Vorstandschaft entschieden habe, aus dem Erlös der Veranstaltungen während des Jahres etwas abzugeben und für das Gemeinwohl zu spenden. Gnadl hob auch die vielfachen Aktivitäten der Burschenvereinigung hervor. »Eine Gemeinde lebt von Vereinen, die aktiv sind und das Leben lebenswert machen.« Der Burschenverein engagiere sich für ein reges Vereinsleben und trage so zu einem vielfältigen Gemeindeleben bei.

Anzeige

Vorsitzender Matthias Mayer blickte auf das Vereinsjahr zurück und rief dabei die Festtage im Juni unter dem Motto »Nußdorf feiert« in Erinnerung. Der Erfolg der drei Veranstaltungstage, beginnend mit einem politischen Abend mit Marcel Huber, gefolgt von einem Kabarett mit Chris Boettcher und als Höhepunkt einer Schaumparty mit der Band Exit 207, habe den Grundstock für die Spende an die Gemeinde gebildet. Zweiter Höhepunkt des Vereinsjahres war die Übernahme der Patenschaft beim 90. Gründungsfest des Burschenvereins Edelweiß Hart. Erfolgreich waren weitere Veranstaltungen wie die Osterparty »Rock the Osterhas‘« und die Christbaumversteigerung im Dezember 2012. Die Nußdorfer Burschen waren Gäste bei den Gründungsfesten in Kammer und Pittenhart, ebenso nahmen sie an verschiedenen Veranstaltungen der benachbarten Burschenvereine teil. Beim Eisstockturnier des Burschenvereins Hörpolding erreichten die Nußdorfer den 4. Platz. Beim Weinfest der Nußdorfer Ortsvereine übernahm der Burschenverein den Barbetrieb. Zur Bergmesse an der Hörndlwand, die heuer zum 30. Mal stattfand, fanden sich wegen des schlechten Wetters nur wenigen Teilnehmer ein.

Mit dem Verlesen der Vereins-Chronik rief Schriftführer Robert Falkinger das Vereinsgeschehen des letzten Jahres noch einmal in Erinnerung. Kassier Andreas Kaiser informierte die Mitglieder über die erfreuliche Finanzsituation des Vereins aufgrund der erfolgreichen Veranstaltungen während des Jahres. Kassenprüfer Franz Purzeller berichtete von geordneten Finanzen und einer einwandfreien Buchhaltung. Daraufhin erteilten die Mitglieder der Vorstandschaft die Entlastung. Mit sieben Neuaufnahmen braucht sich der Verein keine Sorgen um die Zukunft und den Fortbestand des Vereins machen.

In seiner Vorschau kündigte Vorsitzender Mayer einen Vereinsausflug im Frühjahr an. Der Termin und das Programm werden derzeit geplant. Am 20. April wird im Gasthaus Zenz in Sondermoning wieder eine Osterparty stattfinden. Auch wird der Verein beim Gaufest in Unterneukirchen dabei sein. pv.