Bunte Bahnhofsfliesen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Was alles aus Farbe auf den Händen entstehen kann, zeigt Regina von der Schule der Phantasie: Auf ihrer Fliese zauberte sie einen Pfau, ihre Handabdrücke wurden zum bunten Gefieder des Tieres. Stolz präsentierte die Elfjährige Oberbürgermeister Manfred Kösterke ihr Kunstwerk.

Traunstein. Bereits seit über 20 Jahren schmücken bunt bemalte Fliesen die Unterführung am Bahnhof. Nach den Sanierungs- und Umbauarbeiten durften nun wieder Kinder der Schule der Phantasie die Wände mit ihren kleinen Kunstwerken verschönern.


Stolz präsentierten sie Oberbürgermeister Manfred Kösterke nun ihre Bilder an den Aufgängen zu den Gleisen. »Jeden Tag sind über 6000 Menschen am Traunsteiner Bahnhof unterwegs. Sie alle sehen eure gelungenen Kunstwerke. Damit seid ihr jetzt im gesamten Landkreis bekannt«, lobte Kösterke die sechs- bis elfjährigen Künstler.

Anzeige

Für die Schule der Phantasie seien die Fliesen in der Bahnhofsunterführung eine schöne Gelegenheit, die Arbeiten der Kinder der Öffentlichkeit zu präsentieren. »Unsere Kinderkunstschule ist mittlerweile eine feste, unverzichtbare Institution in Traunstein, in der Grundschüler die Kunst für sich entdecken und selbst nach Herzenslust basteln, malen, töpfern oder handwerken können«, sagte Kösterke. Er dankte Judith Bader, Leiterin der Schule der Phantasie, sowie den Kursleitern. Sie seien es, die die Kinderkunstschule erst möglich machen und so die Stadt um ein wichtiges Angebot für Kinder bereichern.

- Anzeige -