weather-image
21°

Bürgerzentrum liegt auf Eis

0.0
0.0

Übersee – Die Erwartungen für rasche Entscheidungen in Sachen Rathaus-Neubau oder Umbau des alten Schulhauses in ein Gemeinde- und Bürgerzentrum hat Bürgermeister Marc Nitschke in der jüngsten Gemeinderatssitzung etwas gedämpft. Zunächst sollen nun die statischen Grundlagen des alten Schulhauses untersucht werden.


Die neu gegründete achtköpfige Konzeptgruppe für das geplante Gemeinde- und Bürgerzentrum, bestehend aus Bürgermeister Nitschke, den Gemeinderäten Leo Segin (CSU), Ludwig Ertl (Freie Bürgerliste) und Christian Huber (Aktive Demokratie für Übersee) sowie drei Mitarbeitern der Verwaltung und einem Planer hat erstmals getagt. Aufgabe der Gruppe ist es, Detailvorschläge für spätere Entscheidungen im Gemeinderat zu erarbeiten.

Anzeige

Bei einer Besichtigung des alten Schulhauses hat sich die Beurteilung der Konzeptgruppe über die Statik etwas schwierig gestaltet. Es stellte sich nämlich heraus, dass ein eventueller Austausch von Geschossdecken und die Frage der Wärmedämmung nicht ohne eine nähere Prüfung des Daches zu beurteilen sind.

Einstimmig gaben die Gemeinderäte deshalb grünes Licht für eine entsprechende fachliche Voruntersuchung. »Wir werden wohl eine längere Zeit der Entscheidungsfindung brauchen«, stellte der Rathauschef fest. bvd