weather-image
20°

Bürgermeister Pertl zum Kandidaten nominiert

Staudach-Egerndach. Um der Gemeinderatswahl als Persönlichkeitswahl auch Rechnung zu tragen und um parteipolitische Interessen hinten anzustellen, einigten sich CSU/Wahlgemeinschaft (CSU/WG) wie auch Freie Wähler/Unabhängige Wählergruppe (FW/UWG) auf eine gemeinsame Liste mit 24 Kandidaten. In der Informationsveranstaltung im Gasthof zum Ott wurde zudem der amtierende Bürgermeister Hans Pertl zum gemeinsamen und damit einzigen Bürgermeisterkandidaten gewählt.

Etwas Probleme gab es anfangs bei der Anzahl der von den beiden Gruppierungen zu stellenden Gemeinderatskandidaten. Hierzu legte Bürgermeister Pertl die Wahlergebnisse von 2008 auf. Nach diesem Ergebnis würden der CSU und Wahlgemeinschaft 13 Plätze und den Unabhängigen Wählern nur elf Plätze zur Verfügung stehen. Auf diese Anzahl hätten sich auch die Sprecher der beiden Gruppierungen geeinigt. Dies aber missfiel Philipp Schützinger. Das Ergebnis der letzten Wahl sei nicht relevant für die Aufstellung der neuen Liste. Schützinger forderte für beide Gruppierungen die gleiche Anzahl an Listenplätzen. Auf Antrag wurde dann per Akklamation abgestimmt, ob die Liste so bleiben kann, oder ob die Unabhängigen Wähler statt der jetzt vorgesehenen elf, zwölf Plätze erhalten sollen. Die Mehrheit sprach sich für den Listenvorschlag und gegen den Antrag aus.

Anzeige

Pertl informierte, dass die amtierenden und sich wieder zur Wahl stellenden Kandidaten der CSU/Wahlgemeinschaft, die Listenplätze eins, drei und fünf einnehmen und die der Freien Wähler und Unabhängiger Wählergruppe die Plätze zwei, vier und sechs erhalten. Die restlichen Plätze wurden unter den neuen Kandidaten aufgeteilt. Insgesamt werden 24 Kandidaten aufgestellt. In den Gemeinderat können aber, entsprechend der Größe der Gemeinde, nur zwölf gewählt werden.

Die 24 Bewerber stellten sich entsprechend ihrer Listenplätze vor. Kandidieren werden: 1. Franz Heigenhauser (Gemeinderat CSU/WG), 2. Evi Pöschl (Gemeinderätin FW/UWG), 3. Peter Huber jun. (Gemeinderat CSU/WG), 4. Franz Michael Just (Gemeinderat FW/UWG), 5. Günter Sturm (Gemeinderat CSU/WG), 6. Manuel Kalweit (Gemeinderat FW/UWG). Die nächsten Listenplätze belegen Kandidaten, die bislang nicht im Gemeindegremium vertreten sind und sich für dieses Amt neu bewerben: 7. Josef Bauer, 8. Heinrich Schwaiger, 9. Anton Weiß, 10. Markus Schützinger, 11. Alexander Sedlmaier, 12. Margit Koutes, 13. Florian Maier, 14. Stefan Grafenstätter, 15. Martina Gaukler, 16. Markus Schlosser, 17. Detlev Lebesmühlbacher, 18. Rüdiger Gerstl, 19. Bernhard Koller, 20. Astrid Lindlacher, 21. Peter Schwarz, 22. Corinna Lackerschmid, 23. Reinhold Strasser und 24. Albert Hogger. Die Liste wurde mit einer Mehrheit von 80 Prozent der Versammlungsteilnehmer beschlossen.

Abschließend dankte Bürgermeister Pertl allen, die »den Mut gefunden haben, auf die Liste zu gehen«. Es sei nicht immer einfach, gerade auch, wenn es um Entscheidungen gehe, die Freunde, Verwandte und Bekannte betreffe. tb