weather-image
22°

Bürgermeister Benno Graf ehrte vier verdiente Chieminger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Benno Graf (Mitte) verlieh Franz Göth (von links), Siegfried Engl, Elisabeth Ellmaier und Hubert Steiner für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Chieminger Bürger und der Gemeinde die Bürgermedaille. (Foto: Humm)

Chieming. Elisabeth Ellmaier, Siegfried Engl, Franz Göth und Hubert Steiner haben bei einem Festakt im Gewölbesaal des Heimathauses die Ehrenmedaille der Gemeinde bekommen. Diese Ehrung soll eine Anerkennung und Würdigung dafür sein, dass sie zum Wohle der Bürger und der Gemeinde sich in ehrenamtlicher Weise verdient gemacht haben, betonte Bürgermeister Benno Graf.


Elisabeth Ellmaier (72) war beim Katholischen Frauenbund von 1972 bis 1978 Zweite Vorsitzende und von 1978 bis 2007 Vorsitzende. Sie war in der Kirchenverwaltung und 38 Jahre lang im Pfarrgemeinderat tätig. Als ihre Töchter zur Schule gingen, gehörte sie zudem als Vorsitzende dem Elternbeirat an und sie war von 1978 bis 1986 Gemeinderätin.

Anzeige

Graf betonte, die Geehrte gehörte dem Dorfhelferinnenausschuss an, kann auf zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Caritas zurückblicken und kümmerte sich über viele Jahre um Demenzkranke und deren Angehörige. Ferner war Elisabeth Ellmaier über 20 Jahre im Helferkreis Chieming tätig, hatte auch noch das Amt der Kassiererin vom Verkehrsverein inne und schöpft Kraft durch das Singen im Kirchenchor und im Frauensingkreis, dem sie seit 35 Jahren angehört. Sie ist die Senioren- und Behindertenbeauftragte der Gemeinde, organisiert Veranstaltungen und führte in Chieming den Seniorentanz ein.

Siegfried Engl (69) wurde im Alter von 17 Jahren Vorsitzender des Burschenvereins »Edelweiß« Hart. Er stand als Vorsitzender den Chieminger Faschingsfreunden von 1969 bis 1998 vor. Nun ist er Ehrenvorsitzender und wirkt auch heute noch im Fasching aktiv mit. Er gehörte dem Gemeinderat 36 Jahre lang an, war von 1984 bis 1987 Dritter und von 1987 bis 2002 Zweiter Bürgermeister. Engl gehört seit 1972 als Verbandsrat dem Zweckverband zur Wasserversorgung der Harter Gruppe an und ist seit 1996 Vorsitzender.

Er ist seit 1967 Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft, war Zweiter und Erster Gauvorstand der Vereinigten Krieger- und Soldatenkameradschaften des Chiem- und Rupertigaues und ist seit 2009 Gauehrenvorsitzender. Der Geehrte gehörte lange Jahre dem Führungsgremium des VdK-Ortsverbandes Chieming-Hart an. Er war Gründungsmitglied der Jungen Union in Chieming und über 25 Jahre in der CSU-Vorstandschaft tätig. Jahr für Jahr engagiert sich Engl als Festleiter bei Großveranstaltungen und ist auch noch Hochzeitlader. Etwa 600 Brautpaare hat er bisher betreut.

Das erste Ehrenamt von Franz Göth (71) war Feuerwehrmann. Graf betonte, Göths große Leidenschaft sei die Wasserwacht. Er war ein Mann der ersten Stunde und gehört ihr seit über 50 Jahren an. Er legte 1962 den Motorbootführerschein ab, war stellvertretender Vorsitzender und 16 Jahre lang Vorsitzender der Wasserwacht.

Göth verwirklichte den Bau der Rettungsstation in enger Zusammenarbeit mit Altbürgermeister Max Brunner. Göth war von 1993 bis 1997 zudem stellvertretender Vorsitzender der Kreiswasserwacht, danach bis 2009 Vorsitzender und ist jetzt wieder stellvertretender Vorsitzender. Seit 1987 ist er Ausbilder für Motorbootführer. Er ist Träger des Ehrenzeichens, das ihm die ehemalige Vorsitzende der BRK-Wasserwacht, Ilse Aigner, verlieh.

Chieming engagiert sich 2013 bei Kulturtagen

Hubert Steiner (70) war zunächst Schriftführer der Feuerwehr Chieming. Seit 1967 ist er Salutböllerschütze. Er übernahm 1967 das Amt des Zweiten Vorsitzenden des Trachtenvereins. Von 1983 bis 1987 war er Vorsitzender. Er war Gründungsmitglied der historischen Trachtengruppe und des Freundeskreises Heimathaus. Steiner wurde 1981 Zweiter Vorsitzender des Freundeskreises und ist seit 1991 Vorsitzender. Seit 1998 ist er Ortsheimatpfleger und macht seit 2004 die historischen Dorfführungen. »2013 ist der Landkreis Ausrichter der oberbayerischen Kulturtage«, informierte Graf. Er kündigte an, dass sich Chieming unter Führung von Steiner daran beteiligen werde.

Graf zählte eine Reihe von ehrenamtlichen Tätigkeiten von Steiner auf. Er erinnerte an die Wiederherstellung verschiedener Gedenkkreuze, sprach über die Errichtung und Gestaltung der Infotafeln am See und an der Friedhofsmauer, sprach über die Schaffung der 80 geschichtlichen Hoftafeln und hob die vielen Veranstaltungen im Heimathaus hervor. Musikalisch gestalteten den Festakt Musiker der Chieminger Blasmusik unter Leitung von Hans Schnell. OH