weather-image
20°

Bürgermedaille für Bernadette Wimmer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Josef Wimmer übergab Bernadette Wimmer die Surberger Bürgermedaille für 75 Jahre aktives Mitwirken im Kirchenchor Surberg. (Foto: Buthke)

Surberg. Bernadette Wimmer hat die Surberger Bürgermedaille verliehen bekommen. Die Geehrte singt seit 75 Jahren aktiv im Kirchenchor mit. Die Auszeichnung überreichte ihr ihr Sohn, Bürgermeister Josef Wimmer.


Die Bürgermedaille sei eingeführt worden, um besondere Leistungen im Ehrenamt, in der Politik oder im Sport zu würdigen, erklärte der Bürgermeister nach der Abendmesse im Surberger Pfarrsaal. Seine Mutter könne auf eine 75-jährige aktive Mitgliedschaft im Kirchenchor zurückblicken. Er könne als Betroffener am besten beurteilen, was dies bedeute. Wimmer erläuterte dies mit ein paar Anekdoten aus seiner Kindheit, zum Beispiel, als ihn die Chor-Mitglieder einfangen mussten, wenn er seiner Mama wieder einmal ausbüxt war. Er fand es als einmalig, wenn man 75 Jahre im Kirchenchor singen könne.

Anzeige

75 Jahre Dienst in der Kirchenmusik, ehrenamtliches Engagement und unermüdlicher Einsatz für den Kirchenchor seien ein außergewöhnliches und staunenswertes Ereignis, sagte Chorleiter Dr. Christian Lenze. »Als du 1938 dem Kirchenchor Surberg beigetreten bist, waren die heutigen Mitglieder mit Ausnahme deines Mannes Josef noch nicht geboren.« Über ein dreiviertel Jahrhundert habe die heute 84-Jährige unbeirrbar und pflichtbewusst den Dienst als Altistin im Register der tiefen Damen-stimmen versehen.

»Bewunderungswürdige Lebensleistung«

Vielen Chorleitern habe sie als zuverlässige Solistin gedient und sich dabei ein immenses musikalisches Repertoire angeeignet. »Neben der Tätigkeit als Sängerin hast du dir in den vergangenen Jahren auch als Chronistin unseres Chors unschätzbare Dienste erworben«, erklärte Lenze. Minutiös habe sie im Chorbuch jede Probe, mitgestaltete Messfeier, musikalisch umrahmte Taufe, Hochzeit oder Beerdigung festgehalten und die zur Aufführung gekommenen Werke genauestens vermerkt. Die Kraft für ihre bewunderungswürdige Lebensleistung habe sie aus dem Licht ihres tiefen und aufrichtigen Glaubens sowie aus den Klängen und Farben der Musik geschöpft, so der Chorleiter.

Die Arbeit und Leistung für die Pfarrgemeinde und den Kirchenchor würdigte auch der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Dr. Georg Meurers. Bernadette Wimmer habe allein in Chorproben rund 5000 Stunden ihres Lebens verbracht, die ihr in ihrem privaten Leben abgegangen seien und in denen sie sicherlich oft lieber etwas anderes gemacht hätte.

Ein Sprichwort sage, dass hinter einem erfolgreichen Mann eine tüchtige und unterstützende Frau stehe, sagte Ortspfarrer Pater Joy. Bei Bernadette Wimmer sei es jedoch umgekehrt. Er zollte ihr und ihrem Mann Josef sowie allen Chormitgliedern Dank und Anerkennung, denn ohne die Unterstützung des Kirchenchors wären liturgische Veranstaltungen und sonstige Festveranstaltungen arm. Eine Urkunde des Erzbischöflichen Ordinariats München für 75 Jahre verdienstvolles Wirken im Kirchenchor übergab ihr Dekan Georg Lindl.

Wie bereits die vorangegangene Abendmesse gestaltete der Surberger Kirchenchor auch die Feierstunde für Bernadette Wimmer im Pfarrsaal musikalisch. Bjr