weather-image
12°

Bürgerbefragung gefordert

0.0
0.0

Traunreut – Die Kritik an der Bebauung des sogenannten Lohs-Grundstücks in Traunreut hält an. Während sich der Stadtrat für eine Wohnbebauung ausspricht, fordert Rudolf Fielitz aus der Traunsteiner Straße in Traunreut, das Grundstück in einen Park umzuwandeln. In einem Schreiben an die Stadtverwaltung, das auch dem Traunsteiner Tagblatt vorliegt, beantragt er eine Bürgerbefragung durchzuführen. Ziel sollte es sein, das Grundstück für die Anlage eines Parks für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.


Weiter heißt es in dem Antragschreiben, dass der Stadt eine gleichwertige Chance weder bisher zur Verfügung stehe noch etwas Ähnliches in Zukunft zu erwarten sei. Zweiter Bürgermeister Hans Peter Dangschat geht davon aus, dass Bürgermeister Klaus Ritter den Antrag dem Stadtrat nach der Sommerpause vorlegen wird. Da es sich bei dem Areal um ein Privatgrundstück handelt, dürfte es nach Ansicht von Dangschat auch rechtlich schwierig sein, einen Umkehrschritt zu wagen. Weiter sagte Dangschat unserer Zeitung, dass die Öffentlichkeit ohnehin im laufenden Verfahren dazu gehört werde und ihre Bedenken und Anregungen einbringen könne.

Anzeige

Bauleitverfahren für Wohnblöcke eingeleitet

Wie berichtet, hat sich der Stadtrat trotz massiver Bedenken der Anlieger für einen Geschoßwohnungsbau auf dem Grundstück ausgesprochen. Das Bauleitverfahren für die Wohnblöcke mit insgesamt rund 50 Wohneinheiten wurde bereits eingeleitet. Auf einem Teilgrundstück im Süden möchte die Brüderl Vision GmbH zwei dreigeschossige Wohnblöcke bauen, nördlich davon möchte die Roman-Richter-Immobilien GmbH vier Wohnblöcke errichten. Die Wohnanlagen mit Tiefgaragen sollen überwiegend über die Westendstraße erschlossen werden. ga

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen