weather-image
28°

Brixener Schützen zu Gast in Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zur Erinnerung an den Freundschaftsbesuch bekam der Hauptmann der Brixener Schützenkompanie »Peter Mayr«, Sepp Kirchler (links) vom Traunsteiner Hauptmann Sebastian Knittler eine Scheibe überreicht. Mit im Bild ist auch Leutnant Rainer Grygosch (rechts).

Traunstein – Eine 20-köpfige Abordnung der Brixener Schützenkompanie »Peter Mayr« unter Führung von Hauptmann Sepp Kirchler besuchte die Traunsteiner Gebirgsschützen. Die Südtiroler Kompanie, benannt nach dem Tiroler Freiheitskämpfer Peter Mayr (1767 bis 1810), nutzte den Besuch zur Vertiefung der seit über 20 Jahren bestehenden, partnerschaftlichen Beziehungen zu den Traunsteinern.


Ein Programmpunkt des Besuchs war ein Karabinerschießen in Unterwössen auf der Schießanlage der dortigen Gebirgsschützenkompanie. 33 Schützen nahmen daran teil; für die Gäste war der Wettbewerb eine besondere Herausforderung, da sie in Südtirol nicht mit dem Karabiner schießen dürfen.

Anzeige

Der Abend wurde im Kompanieheim der Traunsteiner Gebirgsschützen ausgiebig zur Pflege der Kameradschaft genutzt und von zwei Brixner Schützen musikalisch umrahmt, nachdem der Brixner Hauptmann Kirchler gekonnt ein Fass angezapft hatte. Für die gastgebende Kompanie überreichte Hauptmann Sebastian Knittler an Sepp Kirchler eine Erinnerungsscheibe, verbunden mit der Hoffnung, dass derartige Freundschaftstreffen auch in der Zukunft einen festen Platz im Terminkalender der Kompanien behalten werden. Brixens Hauptmann betonte den hohen Wert derartiger Treffen für die gemeinsame Sache und dankte besonders für die Gastfreundschaft. Er gab bereits eine feste Zusage zum Besuch des Bataillonsfestes Inn-Chiemgau im nächsten Jahr in Traunstein. Zur Erinnerung übergab er den Traunsteiner Gebirgsschützen »Flüssiges« aus Südtirol. fb