weather-image
24°

Britisches Flair beim Gardetreffen in Erlstätt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die »britische« Faschingsgarde Grabenstätt zeigte beim Gardetreffen in Erlstätt die ganze Bandbreite ihres Könnens. Auch die Kinder- und Jugendgarde des TSV Grabenstätt und die zahlreichen Gastgarden zogen die Besucher in ihren Bann. (Foto: Müller)

Grabenstätt. Das traditionsreiche Gardetreffen zog auch in diesem Jahr wieder eine Menge Besucher nach Erlstätt. Getreu dem diesjährigen Motto der Faschingsgarde Grabenstätt »God Save the Queen« war die Turnhalle im Vorfeld dekoriert worden, und so fühlte man sich unweigerlich ins Vereinigte Königreich versetzt.


Traditionell war es wieder der »Veitsgroma Zunft« aus Traunstein vorbehalten, die Veranstaltung mit Fanfarenzug, Garde, Kindergarde und Gefolge zu eröffnen. Nach dem mitreißenden Auftritt der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer mit dem Prinzenpaar Ramona I. und Franz II., der Kinder- und Jugendgarde, der Garde und dem Tanzpaar begeisterte die Kinder- und Jugendgarde Grabenstätt die Besucher mit ihrem Showtanz »Wo die Schoschonen schön wohnen«.

Anzeige

Die beeindruckende Show mit Indianern, Häuptling, Pferd, Wigwam und Lagerfeuer erhielt viel Applaus. Bürgermeister Georg Schützinger lobte im Anschluss die hervorragende Jugendarbeit der emsigen Leiterinnen Stephanie Steinberger, Daniela Burkhardt und Alexandra Zaiser. Es folgte der Auftritt von »Sing-Sang« Teisendorf mit traditionellem Gardetanz und Kindergarde. Dabei heizten fetzige Cheerleader den bestens gelaunten Besuchern ordentlich ein. Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Grabenstätter Faschingsgarde mit einem prunkvollen Einmarsch als »Life Guard« der Queen. Mit abwechslungsreichen Tanzeinlagen wurde die Wachablösung am Buckingham Palace von 16 Damen und vier Herren dargestellt. Zur Freude der Besucher beinhaltete die anspruchsvolle Choreografie auch atemberaubende akrobatische Hebe- und Wurffiguren. Die aufwändigen Kostüme, die noch dazu mehrfach gewechselt wurden, vervollständigten die perfekte Inszenierung. Als Queen Elisabeth persönlich in ihrer königlichen Robe vor ihr adoptiertes, südostbayerisches Volk trat, war die Stimmung am Kochen.

Nach dem umjubelten Auftritt bedankte sich der TSV-Vorsitzende Roman Metzner bei Alexandra Zaiser für ihre langjährige Arbeit als Choreografin, Trainerin und Showgestalterin. Anschließend marschierte die heimische Garde unter tosendem Applaus aus der Halle. Abgelöst wurde sie von den Faschingsfreunden Chieming. Sie tanzten zum Motto »Amerika« und bestachen dabei mit tollen Hebefiguren.

Auch die Tanzgruppe Heilig-Kreuz wusste vollends zu überzeugen. Der glanzvolle Auftritt der »Die Elfer Trostberg« mit ihrem Prinzenpaar »Verena II.« und »Christian I.« stand unter dem Motto »1001 Nacht«.

Für den passenden Abschluss des letztmals in Erlstätt ausgetragenen Gardetreffens sorgten die Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer mit ihrer humorvollen und höchst unterhaltsamen Schwarzlicht-Show »Ein Münchner im Himmel«.

»Ich fiebere schon dem Gardetreffen 2014 in der neuen Grabenstätter Sport- und Mehrzweckhalle entgegen«, sagte die Präsidentin der gastgebenden Faschingsgarde des TSV Grabenstätt, Gabi Zaiser. Die Halle soll im Mai eingeweiht werden. mmü