weather-image
26°

»Brillant« – eine Kuh »fast wie ein Edelstein«

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Auf dem Maserer Hof zwischen Reit im Winkl und Oberwössen fühlt sich die Kuh »Brillant« richtig wohl. (Foto: Giesen)

Reit im Winkl. Ein kleiner Stall mit nur zwölf Kühen – ganz so wie es in alten Zeiten einmal üblich war – das ist auch die Heimat von »Brillant«, einem Prachtexemplar von einer Kuh.


17 Jahre alt und schon zum 14. Mal trächtig

Anzeige

Sie ist 17 Jahre alt und jetzt bereits zum 14. Mal trächtig. Bisher hat sie schon 16 gesunde Kälber auf die Welt gebracht, darunter hatte sie auch drei Mal Zwillinge. »Durchschnittlich wird eine Kuh fünf bis sechs Jahre alt und bekommt zwei bis vier Kälber in ihrem Leben«, erklärt Simon Loider vom Veterinäramt in Traunstein. Heutzutage sei eine »so alte Kuh« wie »Brillant« schon eine richtige Seltenheit.

Ludwig und Maria Breitenlohner, die ihren Hof am Maserer Pass zwischen Oberwössen und Reit im Winkl betreiben, haben das Tier vor etlichen Jahren einmal auf dem Viehmarkt in Miesbach gekauft, als es drei Jahre alt gewesen ist.

Von da an lieferte die Kuh »Brillant« durchschnittlich 7000 Liter Milch pro Jahr und war auch Jahr für Jahr mit einem oder sogar mit zwei neuen Kälbern gesegnet.

»'Brillant' ist für uns fast wie ein Edelstein«, lacht die Tochter, Monika Breitenlohner, als sie den ungewöhnlichen Namen der Kuh erklärt. 2007 schon zeichnete die Süddeutsche Rinderzucht- und Besamungsorganisation die Kuh für ihre »Lebensleistung« mit einer Plakette aus.

»Brillant« lebt den ganzen Sommer draußen

Es könnte natürlich schon auch mit dem gesunden Leben auf dem Maserer Hof zusammenhängen, dass sich eine Kuh hier ganz offensichtlich so wohlfühlt. Die hofeigene, 500 Jahre alte Staffegg-Alm liegt nur etwa 250 Meter jenseits der Straße, wo das Vieh den ganzen Sommer draußen verbringt.

Die Familie Breitenlohner ist sich einig, dass »Brillant« das Gnadenbrot »Beim Maserer« bekommt. gi