weather-image
18°

Brandstifter festgenommen

4.0
4.0

Traunreut. Schon wieder eine Brandstiftung in Traunreut: In der Nacht auf Donnerstag wurden auf der Salzburger Straße an einem Kleinbus drei Reifen vorsätzlich angezündet. Die Kriminalpolizei Traunstein hat im Laufe des Tages einen Tatverdächtigen ermittelt.


Nach Angaben der Polizei hörten zwei Passanten gegen Mitternacht in der Salzburger Straße einen lauten Knall. Als sie dem Geräusch nachgingen, stellten sie fest, dass in unmittelbarer Nähe drei Reifen an einem Kleinbus lichterloh brannten. Der Knall war offensichtlich durch das Platzen eines der brennenden Reifen entstanden.

Anzeige

Die beiden Zeugen versuchten sofort den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen und verständigten zudem Feuerwehr und Polizei. Durch das beherzte Einschreiten der beiden konnte ein Vollbrand des Fahrzeuges verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Traunreut war schnell mit vier Fahrzeugen und etwa 20 Mann an der Brandstelle und löschte das Feuer. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Da sich bereits bei den ersten Tatortermittlungen Hinweise auf eine Brandstiftung ergeben hatten, wurde unverzüglich eine Fahndung eingeleitet, zu der auch ein Polizeihubschrauber angefordert wurde. Dieser kreiste nachts längere Zeit über Traunreut. Die nächtliche Fahndung verlief allerdings zunächst ergebnislos. Noch in der Nacht übernahm der Kriminalpolizeidauerdienst der Kriminalpolizei Traunstein die Ermittlungen, später übernahm das zuständige Fachkommissariat die weitere Sachbearbeitung.

Während der kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtete sich am Vormittag der Tatverdacht gegen einen 20-jährigen Mann. Bei seiner ersten Befragung verstrickte er sich in Widersprüche. Die Tat räumte er später in seiner Vernehmung ein. Er wurde wegen dringendem Tatverdacht vorläufig festgenommen. Die genauen Hintergründe der Tat werden zur Zeit ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat gegen den Tatverdächtigen Haftbefehlsantrag gestellt. Er wird am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

In Traunreut hatte es in diesem Jahr bereits wiederholt Fahrzeugbrände gegeben, deren Ursache Brandstiftung war. Ob stets der gleiche »Feuerteufel« zugeschlagen hat, ist nicht klar.