weather-image

Bockbeiniger »Pankraz« begeistert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ist der Bauer (Alex Schlager) krank? Ottilie (Evi Bauer) überprüft das, der Knecht (Tom Bauer) wundert sich und Barbara (Theresa Guggenbichler) ist zum Heulen zumute.

Staudach-Egerndach. Nach jahrelanger Pause meldete sich nun die Staudach-Egerndacher Heimatbühne mit einer gefeierten Premiere zurück auf die Bühne. Die jungen Darsteller begeisterten das Publikum mit dem Lustspiel »Pankraz« von Benjamin Adam. Nächste Aufführung ist am Samstag um 20 Uhr im Gasthof Mühlwinkl.


Nicht die große Aktion und Umtrieb stand bei der Theateraufführung im Vordergrund, vielmehr ging es um gezielte Mimik und Wortwitz und das wiederum konnten die fünf Laiendarsteller gut vermitteln. Als bockbeiniger, grantiger Bauer »Pankraz« begeisterte Alex Schlager. Die Wutausbrüche des Bauern muss die junge Magd Barbara, gespielt von Theresa Guggenbichler, hinnehmen. Doch das fällt ihr immer schwerer und so möchte sie den Hof verlassen. Ihr zu Hilfe kommt Freund Christian, verkörpert von Tom Bauer, der als Knecht auf dem Hof arbeitet. Als Verbündeten können die beiden auch den Nachbarn Ludwig, gespielt von Stefan Lentner, gewinnen. Mit Hilfe einer anderen, resoluten Magd möchten die drei dem Bauern die Leviten lesen und ihn zähmen.

Anzeige

Wider Erwarten verhält sich Pankraz anders und ist von der   neuen Magd Ottilie, dargestellt von Evi Bauer, begeistert. Er versucht aber ebenfalls die neue Frau am Hof ohne Erfolg einzuschüchtern, denn Ottilie ist genau so stur, wie der Bauer. Allerdings treibt es Ottilie mit ihren Erziehungsmaßnahmen etwas zu weit und verschlimmert die Situation nur. Helfen kann da nur mehr  der schlaue Nachbar Ludwig.

Alle fünf Spieler meisterten ihre Rollen mit Bravour und sicherten sich die Lacher des Publikums. Regie führten Simon Kalweit und Bastian Starflinger und als Souffeuse fungierte Martina Gaukler. Um die entsprechende Maske kümmerte sich Anita Huber. tb